Leistungsbeurteilung für das Fach Englisch in der Unterstufe

Folgende Komponenten bestimmen die Gesamtnote:

  1. Schularbeiten

    • Die Schularbeiten bestehen aus mehreren Teilen, wie Lese-, Hör-, Vokabel- und Grammatikübungen und einem Textproduktionsteil. Bei den Textproduktionen werden folgende Kategorien beurteilt: Vokabelschatz, grammatikalische Richtigkeit, Organisation des Texts (Zusammenhang, Länge, Gestaltung, logischer Aufbau, ...)
    • Bei den Schularbeiten liegt folgender Schlüssel zugrunde:
      Erreichte Leistung Note
      100-91% Sehr Gut
      90-80% Gut
      79-66% Befriedigend
      65-50% Genügend
      49-0% Nicht genügend
  2. Punktuelle und Kontinuierliche Feststellung der Mitarbeit

    Darunter fallen in die Unterrichtsarbeit eingebundene mündliche (monologische und dialogische) und schriftliche Leistungen:

    • mündliche Leistungsfeststellungen (monologisches und dialogisches Sprechen, mündliche Prüfungen)
    • Leistungen im Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages einschließlich der Bearbeitung von Hausübungen (rechtzeitig, vollständig, ordentlich, Verbesserungen)
    • Leistungen bei der Erarbeitung neuer Lehrstoffe
    • Leistungen im Zusammenhang mit dem Erfassen und Verstehen von Sachverhalten
    • Leistungen mit der Fähigkeit, Erarbeitetes richtig einzuordnen und anzuwenden
    • Einbeziehung von produkt- und prozessorientierten Arbeitsformen (z.B. Portfolios, Präsentationen, Referate)
    • Überprüfung der erreichten Kompetenzen in den vier Fertigkeiten („Hören“, „Lesen“, „Sprechen“, „Schreiben“) in der Unterrichtsarbeit

    Dabei werden Leistungen sowohl in der Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit berücksichtigt.



Leistungsbeurteilung für das Fach Englisch in der Oberstufe

Folgende Komponenten bestimmen die Gesamtnote:

  1. Schularbeiten

    • Die Schularbeiten bestehen aus mehreren Teilen, wie Lese-, Hör-, Vokabel- und Grammatikübungen und einem Textproduktionsteil. Bei den Textproduktionen werden folgende Kategorien beurteilt: Erfüllung der Aufgabenstellung, Aufbau und Layout, Spektrum sprachlicher Mittel und Sprachrichtigkeit.
      Die Durchführung der Schularbeiten in den 7. Und 8. Klassen erfolgt unter Verwendung der vom Ministerium für Bildung empfohlenen standardisierten Testformate und der zugehörigen Korrektur- und Beurteilungsanleitungen, so wie sie auch in den Durchführungsbestimmungen zur standardisierten Reifeprüfung vorgesehen sind.
    • Ab der 7. Klasse müssen daher sowohl rezeptive als auch produktive Teilbereiche für sich positiv sein, um eine positive Gesamtbeurteilung einer Schularbeit zu ermöglichen.
    • Bei den Schularbeiten liegt folgender Schlüssel zugrunde:
      Erreichte Leistung Note
      100-91% Sehr Gut
      90-80% Gut
      79-70% Befriedigend
      69-60% Genügend
      59-0% Nicht genügend
  2. Punktuelle und kontinuierliche Feststellung der Mitarbeit

    Darunter fallen in die Unterrichtsarbeit eingebundene mündliche (monologische und dialogische) und schriftliche Leistungen:

    • mündliche Leistungsfeststellungen (monologisches und dialogisches Sprechen, mündliche Prüfungen)
    • Leistungen im Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages einschließlich der Bearbeitung von Hausübungen (rechtzeitig, vollständig, ordentlich, Verbesserungen)
    • Leistungen bei der Erarbeitung neuer Lehrstoffe
    • Leistungen im Zusammenhang mit dem Erfassen und Verstehen von Sachverhalten
    • Leistungen mit der Fähigkeit, Erarbeitetes richtig einzuordnen und anzuwenden
    • Einbeziehung von produkt- und prozessorientierten Arbeitsformen (z.B. Portfolios, Präsentationen, Referate)
    • Überprüfung der erreichten Kompetenzen in den vier Fertigkeiten („Hören“, „Lesen“, „Sprechen“, „Schreiben“) in der Unterrichtsarbeit

    Dabei werden Leistungen sowohl in der Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit berücksichtigt.

 

 

Leistungsbeurteilung für das Fach Englisch ab der 6. Klasse

Folgende Komponenten bestimmen die Gesamtnote:

  1. Schularbeiten

    • Die Schularbeiten bestehen aus mehreren Teilen, wie Lese-, Hör-, Vokabel- und Grammatikübungen und einem Textproduktionsteil. Bei den Textproduktionen werden folgende Kategorien beurteilt: Erfüllung der Aufgabenstellung, Aufbau und Layout, Spektrum sprachlicher Mittel und Sprachrichtigkeit.
      Die Durchführung der Schularbeiten in den 7. Und 8. Klassen erfolgt unter Verwendung der vom Ministerium für Bildung empfohlenen standardisierten Testformate und der zugehörigen Korrektur- und Beurteilungsanleitungen, wie sie auch bei der standardisierten Reifeprüfung vorgesehen sind.
    • Ab der 7. Klasse müssen daher rezeptive und produktive Teilbereiche für sich positiv sein, um eine positive Gesamtbeurteilung einer Schularbeit zu ermöglichen.
    • Bei den Schularbeiten liegt folgender Schlüssel zugrunde:
      Erreichte Leistung Note
      100-91% Sehr Gut
      90-80% Gut
      79-70% Befriedigend
      69-60% Genügend
      59-0% Nicht genügend
  2. Punktuelle und kontinuierliche Feststellung der Mitarbeit

    Darunter fallen in die Unterrichtsarbeit eingebundene mündliche (monologische und dialogische) und schriftliche Leistungen:

    • Überprüfung der erreichten Kompetenzen in den Kompetenzbereichen
      1. Hören und Lesen
      2. Sprechen (an Gesprächen teilnehmen und zusammenhängendes Sprechen)
      3. Schreiben
    • mündliche Leistungsfeststellungen (monologisches und dialogisches Sprechen, mündliche Prüfungen)
    • Leistungen im Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages einschließlich der Bearbeitung von Hausübungen (rechtzeitig, vollständig, ordentlich, Verbesserungen)
    • Leistungen bei der Erarbeitung neuer Lehrstoffe
    • Leistungen im Zusammenhang mit dem Erfassen und Verstehen von Sachverhalten
    • Leistungen mit der Fähigkeit, Erarbeitetes richtig einzuordnen und anzuwenden
    • Einbeziehung von produkt- und prozessorientierten Arbeitsformen (z.B. Portfolios, Präsentationen, Referate)

    Dabei werden Leistungen sowohl in der Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit berücksichtigt.