Logo des BG / BRG Tulln

Leistungsbeurteilung für das Fach physikalisch-werktechnische Labor in der 3. Klasse

Folgende Konponenten bestimmen die Gesamtnote:

Bemerkung: Für eine positive Gesamtnote müssen sowohl der physikalische als auch der werktechnische Teil positiv beurteilt werden. Beide Bereiche haben für die Gesamtbeurteilung das gleiche Gewicht.

Beurteilungskriterien für den physikalischen Teil

  1. Mitarbeit

    • aktive Teilnahme am Unterrichtsgeschehen beim Experimentieren, bei Lehrer-Schüler-Gesprächen, Partner- und Gruppenarbeiten, offenen Lernformen, bei der Erarbeitung von Neuem, beim Üben und Wiederholen
    • Mitbringen benötigter Unterrichtsmaterialien (Mappe, …)
    • sorgfältige Aufzeichnungen und Dokumentation (Arbeitsblätter, … ), sowie Vollständigkeit, Richtigkeit und termingerechte Abgabe der Protokolle
    • mündliche Wiederholungen und schriftliche Wiederholungen (Beantworten von Fragen zum neu erarbeiteten Stoff der letzten Stunden, Erklären von Experimenten, …)
    • in die Unterrichtsarbeit eingebundene mündliche, schriftliche und praktische Leistungen
    • Leistungen im Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages einschließlich der Bearbeitung von Übungen und dem selbständigen Wissenserwerb (Bücher, Medien, Internet)
    • freiwillige Eigenleistungen (Referate, Poster, ...)
  2. Schriftliche Überprüfungen

    • Umfassen ein in sich abgeschlossenes Stoffgebiet und werden spätestens 2 Unterrichtstage vorher angekündigt
  3. Mündliche Prüfungen

    Sind möglich, nicht verpflichtend

    • auf Wunsch der Lehrkraft
    • einmal pro Semester auf Wunsch des Schülers/der Schülerin bei rechtzeitiger Anmeldung
    • haben keinen Entscheidungscharakter

Beurteilungskriterien für den werktechnischen Teil

  • Mitarbeit im Unterricht (Mitbringen der Werkmaterialien, selbständiges Arbeiten, Recherche, eigene Ideen entwickeln, ...)
  • praktische Ausführung der Werkstücke (Äußere Form: Sauberkeit, Genauigkeit, Umsetzen eigener Ideen)
  • Erarbeiten neuer Sachverhalte (anhand praktischer Arbeiten; Theorie und Praxis verknüpfen können)
Go to top