Logo des BG / BRG Tulln

11.05.2022

  • thumbnail_1

„Leonce und Lena“ in der Theaterwerkstatt des Landestheaters St. Pölten

Im Rahmen der Begabtenförderung besuchten 12 Jugendliche der 2. Bis 4. Klassen unter Leitung von Frau Prof. Gabriel Isabella am 11.5. das Theaterstück „Leonce und Lena“ von Georg Büchner in der Theaterwerkstatt St. Pölten.

Das Stück war sehr eindrucksvoll und skurril, vor Begeisterung wollte das Publikum gar nicht mehr aufhören zu klatschen.

Es war für uns alle eine sehr spannende Erfahrung, welche unseren Wortschatz und unser Wissen über das Theater vergrößert hat. Die schauspielerische Leistung war beeindruckend und man konnte sich sehr gut in die Emotionen der Protagonisten hineinversetzen.

Leider war unser Zug bei der Rückfahrt verspätet, doch mithilfe von kurzen theaterpädagogischen Übungen am Hauptplatz in St. Pölten hatten wir keine Langeweile.

Leonie Resch (4D) und Fiona Millonig (4A)

Aufnahmen von Leonce und Lena — Landestheater Niederösterreich, © Alexi Pelekanos (Zugriff am 12.5.2022)

 

 

03.05.2022

  • IMG_7240
Projekt Raketen WPF Physik

Am 3. Mai haben wir unsere Raketen, die wir im Zuge des Physik Wahlpflichtfachs angefertigt hatten, ausprobiert. Als Sieger ist die Gruppe gekürt worden, wessen Rakete am höchsten geflogen ist.

Die Reaktionen der Schülerinnen und Schüler:

1. Platz - Gruppe Apollo 22: „Hat besser funktioniert als gedacht.“

2. Platz - Gruppe Roland: „Nach Startschwierigkeiten und der Hilfe eines kleinen unhöflichen Jungen namens Roland, haben wir glücklicherweise ein bis zwei annehmbare Versuche zu Stande gebracht.“

3. Platz - Gruppe Raki: „Wir haben uns sehr gefreut, dass nach einer etwas längeren Bauphase, der Start der Rakete gut funktioniert hat.“

Die Schülerinnen und Schüler des WPF Physik

 

 

02.05.2022

Ausflug ins Theatermuseum Wien
  • Theatermuseum_2

Am 2.5.22 fand mit der Gruppe der Deutsch-Begabtenförderung, unter Leitung von Frau Prof. Gabriel Isabella, ein Ausflug ins Theatermuseum Wien, Palais Lobkowitz, statt. Der Weg führt uns an der Staatsoper und am Hotel Sacher vorbei.
Als wir schließlich dort ankamen, wurden wir herzlich von der Theaterbegleiterin, Frau Mag Moertl, begrüßt
Begonnen wurde die Führung wir im Eroica Saal. Dort erfuhren wir mehr über die Gemälde an der Decke und das Gewölbe, das gar nicht echt war, sondern nur eine gemalte Illusion.
Als nächstes lernten wir Richard Teschners Figurenspiegel kennen und seine Puppenspiele. Es wurde auch eine fast originalgetreue Nachbildung von Zipizip, einer Puppe, durchgereicht. Alle, die wollten, durften außerdem einen Blick hinter den Spiegel, auf Teschners Hinterbühne, werfen.
Ebenfalls wurde uns einiges über das berühmte Gemälde, die „Nuda Veritas“ also die „nackte Wahrheit“, von Gustav Klimt, erklärt.
Im Anschluss daran ging es wieder in den Eroica-Saal, wo wir uns verkleiden konnten. Außerdem betrachteten wir die Miniaturmodelle einer mittelalterlichen Stadt, und eines Opernhauses.
Weiter ging es durch die Rutsche zum Theateratelier, was den meisten sehr viel Freude bereitet hat. Hier absolvierten wir viele spannende und lustige Aufgaben und Übungen. Zum Beispiel wurde so etwas wie stille Post nur mit Emotionen gespielt. Auch stellten wir selbst Szenen dar.
Zusammengefasst war dieser Ausflug sehr spannend, lehrreich und vor allem auch sehr interessant und amüsant.

Ruben Volgger, 4A

 

 

28.04.2022

Girls’ Day an der Donau - Universität und Besuch des IMC Krems am 28.4.
  • Gruppenfoto_am_Campus_Krems
- Dieser kurze Ausflug hat Eindruck hinterlassen!

Das Ziel dieser Exkursion war es, das Selbstvertrauen der Schülerinnen für die Berufswahl in technischen und wirtschaftlichen Berufen zu stärken und Einblicke in Studienmöglichkeiten in Niederösterreich zu geben. Im Lichtlabor, MediaLab und biomedizinischen Labor der Universität für Weiterbildung Krems bekamen die Schülerinnen wertvolle Einblicke in den Arbeitsalltag von Forscherinnen und konnten Fragen zu Karrieremöglichkeiten in Wissenschaft und Forschung stellen. 

Am IMC Krems (FH) durften die Schüler:innen im Rahmen von zwei interessanten Workshops (Moderne Zellkulturtechniken und Sportanalyse in der Physiotherapie) erste Einblicke in Studienmöglichkeiten sammeln.

 

 

  • IMG_7227

28.4.2022

Ausflug zur Sternwarte Urania Wien

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs Physik sind am Donnerstagabend zur Sternwarte Urania gefahren. Leider konnte aufgrund der Wetterlage nur kurz ein Blick auf den Merkur mit dem Keppler-Teleskop und mit dem Spiegelteleskop erhascht werden. Wegen der Wolkenbedeckung haben wir uns als Abschluss noch die vergoldete Spitze des Stephansdoms angeschaut. Viele interessante Fragen über unser Sonnensystem und das Universum wurden bei einer Präsentation beantwortet.

Das WPF-Physik Team

 

 

27.04.2022

  • IMG-20220427-WA0031

7A Innsbruck

Vom 25. bis zum 27. April unternahmen wir, die 7a, gemeinsam mit unserer Klassenvorständin Frau Mag. Valentina Gabriel und Frau Mag. Natascha Patzl eine interessante und kurzweilige Kulturreise nach Innsbruck. Bereits am ersten Tag nahmen wir an einer informativen Stadtführung teil und bewunderten besonders die stimmungsvolle Altstadt. Am nächsten Tag besuchten wir die Kristallwelten von Swarovski, die uns faszinierten und viele Plätze für schöne Erinnerungsfotos bereithielten. Außerdem sahen wir uns Schloss Ambras sowie den Alpenzoo an. Ein besonders spannender Teil des Ausflugs war der Krimi Trail, der uns am Abend durch ganz Innsbruck führte. Schließlich stiegen wir, nach einem eindrucksvollen Besuch der Schisprungschanze Bergisel und einem letzten Spaziergang durch die Stadt, wieder in den Zug nach Hause.

Pauline Rauch, 7a

 

 

20220427 7BC Projekttage

27.04.2022

Projekttage im Naturpark Ötscher-Tormäuer

Von 25. bis 27. April 2022 verbrachten wir, der naturwissenschaftliche Zweig der 7B und 7C Klassen, unsere Projekttage in Mitterbach am Erlaufsee.
Am ersten Tag überprüften wir stehende und fließende Gewässer auf ihre Wasserqualität und unternahmen nach dem Abendessen noch eine Nachtwanderung zum Erlauf-Stausee.
Der schlechten Wettervorhersagen zum Trotz konnten wir am zweiten Tag bei Sonnenschein durch die Ötschergräben wandern. Dabei besichtigten wir das am Weg gelegene Wasserkraftwerk und bekamen eine Führung vom Betreiber. Stets an unserer Seite hatten wir die Umweltpädagogin Katja, die das Programm leitete. Abends fand in der Unterkunft ein fröhlicher Spieleabend statt. Im Anschluss daran wurde noch das Champions League-Halbfinale geschaut und ein Karaoke-Wettbewerb veranstaltet. Nach einem kräftigen Frühstück traten wir am Tag darauf die Heimreise an und schlossen somit ereignisreiche Tage ab.

Josefine Wolfbeißer (7B), Johanna Binder (7C)

 

 

  • 54c95f0f-465b-458a-ad7f-10d45ab97f2e

25.04.2022

Erste-Hilfe-Kurse

Den Schülerinnen und Schülern der 5.-7. Klassen wurde heuer die Möglichkeit geboten bei zwei 16-stündigen Erste-Hilfe-Kursen unter der Leitung von Sarah Cereveny MEd. (Rotes Kreuz) teilzunehmen. Die insgesamt 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten die Rettungstechniken und Maßnahmen nicht nur für den Führerschein, sondern auch für’s Leben.

 

 

 

22.04.2022

  • Bild3

Microbiome 4 Future!

Im Rahmen eines geförderten Online-Workshops mit der TU Graz erfuhren die Schüler und Schülerinnen der 2A und 2D Näheres zum Thema Mikrobiom, der Gemeinschaft von Mikroorganismen. Durch die Pandemie sind vielen jungen Menschen Mikroorganismen vor allem als Krankheitserreger ein Begriff. Dass der Einsatz verschiedener Mikroorganismen aber sogar dazu beitragen kann, nachhaltige Lösungen für globale Probleme wie Hunger oder Umweltverschmutzung zu finden, konnte den Kindern durch die Wissenschaftler*innen nähergebracht werden. Im Kreativ-Teil stellten die Teilnehmer ihre „Mikro-Helden“ in Form von Comics dar. Auch Experimente durften nicht fehlen. Wie gut schützen uns Masken? Dieser Frage gingen wir nach, indem wir einmal mit und einmal ohne FFP2-Maske in die bereitgestellte Petrischale den Ohrwurm „Kennst du schon das Mikrobiom?“ sangen. Die Auswertung ergab eine etwa siebenmal höhere Keimbelastung ohne Maske im Vergleich zum Versuch mit der Maske. 

 

 

22.04.2022

Handballer holen Silber bei den Bundesmeisterschaften
  • Titelfoto

Großartiger Erfolg für die Handball-Burschen des BG/BRG Tulln! Nachdem Laurenz Lamei & Co. die Vorrunde und das NÖ-Finale im März ohne Niederlage gewinnen konnten, durften 13 junge Talente unsere Schule vom 20.-22. April bei den Österreichischen Bundesmeisterschaften in Graz vertreten.

Die Anreise und Matchvorbereitung am ersten Spieltag verliefen nahezu perfekt, und genauso präsentierte sich die Mannschaft im Gruppenspiel gegen den Favoriten vom BG/BORG HIB Liebenau Graz. Mit einer überragenden Defense und einem disziplinierten Angriffsspiel konnten die Murstädter 14:7 bezwungen werden. Nun war Tulln plötzlich Turnierfavorit.

Am Abend folgte gleich das nächste Highlight, ein Besuch des Frauen EM- Qualifikationsspiels Österreich – Dänemark im Grazer Raiffeisen Sportpark!

Tag 2 begann mit den restlichen Gruppenspielen, die das BG/BRG Tulln trotz durchwachsener Leistung gegen die Vertreter aus Kärnten und Tirol (Siegestreffer durch Wendelin Klein per Siebenmeter) gewann. Erfreulicherweise konnten sich auch unsere jüngsten Spieler (Fabian Grossberger, Konstantin Lamei, Paul Sobotka) in die Torschützenliste eintragen. 3 Siege aus 3 Spielen bedeutete also Halbfinale!

Dieses fand am Abend des zweiten Spieltages statt und war nichts für schwache Nerven, denn trotz einer frühen Führung kämpfte sich die AHS Wien West immer wieder heran. Dank einer großartigen kämpferischen Leistung und sechs Toren von Laurenz Lamei konnte das Spiel letztendlich mit 14:10 gewonnen werden. „Finale, wir kommen!“

Der Gegner im Spiel um Platz 1 war das BG/BORG HIB Liebenau Graz, das sich im Turnierverlauf gesteigert hatte und sich auch im Finale sehr stark präsentierte. Gleich zu Beginn lag das Gym Tulln mit 1:5 in Rückstand, kämpfte sich aber dank toller Paraden von Marcel Puzio und sechs Toren von Nici Haas (21 Treffer im Turnier) wieder heran.

Lenni Wanek, Marlon Lutz & Co. mobilisierten in diesem Bundesfinale alle Kräfte, doch es sollte an diesem Tag nicht reichen, Graz war zu stark und gewann das Finale mit 15:11.

Die Enttäuschung bei den Tullner Handballern war natürlich groß, aber spätestens als Österreichs Handball-Teamchef Ales Pajovic bei der Siegerehrung die Silbermedaillen überreichte, überwog die Freude über diesen historischen Erfolg!

Meine Herren, Ihr könnt stolz auf Euch sein! Herzliche Gratulation zum österreichischen Vize-Bundesmeistertitel!

 

Christoph Hogl

 

Ergebnisse Vorrunde:

BG/BRG Tulln – BG/BORG HIB Liebenau Graz 14:7

BG/BRG Tulln – BG/BRG Klagenfurt Lerchenfeld 17:12

BG/BRG Tulln – SMS Kitzbühel 14:10

Semifinale:

BG/BRG Tulln – AHS Wien West 14:10

 

Finale:

BG/BRG Tulln – BG/BORG HIB Liebenau Graz 11:15

 

Unsere Mannschaft:

Paul Schaufler, Bastian Schatzinger, Laurenz Lamei, Nici Haas (alle 4e); Wendelin Klein (3h), Leander Wanek, Marlon Lutz (beide 3e), Luca Zöchling (3d), Marcel Puzio (2e), Constantin Kollmann (2d), Fabian Grossberger (1e), Paul Sobotka, Konstantin Lamei (beide 1b)

 

 

20.04.2022

BGreen Tulln – unser UNESCO-Projekt - wird fortgesetzt
  • IMG_20220420_113436

Nicht weniger als 1000 Bäume zu pflanzen, ist das Ziel des UNESCO-Projektes am BG/BRG Tulln. Gestartet wurde das ehrgeizige Projekt im Vorjahr im Rahmen unserer Bewerbung als UNESCO-Schule.

Am 20. April 2022 sind wir dem Ziel ein Stück näher gekommen. Schüler*innen der 7a, 7b, 7c und 8a Klassen pflanzten nicht weniger als 250 Bäume in der Tullner Au. Herr Simetzberger und Frau Heckl von der Stadtgemeinde Tulln informierten unsere Schüler*innen über den Urnussbaum, den sie in diesem Areal der Au pflanzen sollten. Die Pflanzlöcher waren bereits von der Gemeinde vorbereitet worden, was die Arbeit des Pflanzens sehr erleichterte. Nach einer kurzen Anleitung griffen die Schüler*innen zu Spaten, Baumschutz und Stecken und begannen voll Elan die Bäume fachgerecht zu pflanzen. Nach getaner Arbeit brachte der Tulli-Express wieder alle gut zurück zur Schule.

Ich bedanke mich bei der Stadtgemeinde Tulln, allen voran bei Hr. Jaglarz für die Organisation und für die Bereitstellung des Tulli-Expresses. Meinen Dank möchte ich auch den Schüler*innen aussprechen, die mit eigenen Händen einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz beigetragen haben.

Mag. Martina Spielauer

 

 

10.04.2022

  • Titelfoto
Abschlussreise der 8BC nach Innsbruck

Sowohl die 8b als auch die 8c verbrachten mit ihren Klassenvorständinnen Mag. Theresa Zinnerer und Mag. Sarah Christian von 6.-10. April fünf wunderschöne und erlebnisreiche Tage in Innsbruck. Jeden Tag konnten die SchülerInnen ein abwechslungsreiches Programm genießen. Nicht nur das Kino, wofür dem Elternverein herzlich für das Sponsern der Karten gedankt wird, sondern auch die Stadtführung durch Innsbruck u.a. zum "Goldenen Dachl" hat alle begeistert. Die Führung im Schloss Ambras mit dem sich im Inneren befindenden Kunstmuseum, das zu den bedeutendsten weltweit zählt, ist ein spannender kultureller Teil des Trips gewesen. Ebenfalls haben die Aktivitäten wie Minigolf, Disco-Bowling, Lasertag oder Kart fahren allen gefallen und der Spaß ist nie zu kurz gekommen. Auch die Führung auf der Bergiselschanze mit einem einheimischen Schispringer ist mit voller Begeisterung verfolgt worden und hat interessante Einblicke in diesen Sport gegeben. Die gemeinsam verbrachte Zeit hat die Schulära perfekt abgerundet und die Reise zu einer unvergesslichen gemacht!

Tina Schmidrathner, 8b

 

 

Go to top