Logo des BG / BRG Tulln

28.4.2016

  • Foto_1
SCHWIMMWETTKAMPF APRIL 2016

Auch im heurigen Schuljahr haben zwei Mädchen- und eine Burschenmannschaft des BG/BRG Tulln am traditionellen Schwimmwettkampf des Bezirks Tulln teilgenommen. Mit viel Sportlichkeit und Wettkampfgeist haben die Schwimmer und Schwimmerinnen zwei erste und einen dritten Platz in den Disziplinen 8 x 50m Staffel und 8 x 50m Rettungsstaffel errungen.

Der Schwimmwettkampf war für die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen nicht nur ein spannendes sportliches Ereignis, bei dem sie ihre persönlichen Leistungsgrenzen ausloten konnten, sondern auch ein intensives Gruppenerlebnis, das gezeigt hat, wie man gemeinsam zu Erfolg gelangt.

Mag. Gnan, Mag. Chalupa

 

 

27.4.2016

Road-Trip durch die Wiener Architekturlandschaft

  • Titelfoto
Die 7c machte sich am 26. Und 27. April mit dem Fahrrad auf nach Wien. Fest im Sattel ging´s kreuz und quer durch die Stadt und die Wiener Architekturgeschichte. Ein weit gespannter Bogen von der Barockarchitektur über die Zeit des Historismus und Otto Wagner & Adolf Loos bis hin zu brandaktuellen Architekturentwicklungen stand auf dem Programm. Highlights waren sicher der Blick von der Kuppel der Karlskirche, der Barockgarten des Schlosses Belvedere und ein spontaner Besuch einer Nationalratssitzung im Parlamentsgebäude. Neueste städtebauliche Entwicklungen gab´s schließlich am neuen  Campus der Wirtschaftsuniversität zu erforschen – mit Stararchitektur von Peter Cook, Zaha Hadid und anderen. Die Frage „Wie werden wir in Zukunft arbeiten, studieren oder leben?“ stand zur Diskussion. Alles in allem hatten wir nach den beiden Tagen 75 km in den Wadeln und freuten uns schon ein Bisschen darauf wieder mal in der Schule einfach nur sitzen zu dürfen.

Mag. Philip Holzweber

 

 

27.4.2016

  • 1
ME 7abc Salzburg Projekttage

Am 26. und 27.4.2016 fuhren die Gruppen der Klassen 7abc unter der Leitung von Mag. Michael Rumpeltes und Mag. Richard Koch nach Salzburg. Schon seit Jahren sind diese beiden Projekttage ein Fixpunkt im Jahresplan.

Nach einem sehr gelungenen Workshop im Salzburg Museum und einem Stadtrundgang begaben wir uns in die Jugendherberge. Am Abend stand ein Konzert der weltberühmten Formation „Il Giardino Armonico“ ím Mozarteum am Programm. Der zweite Tag begann mit einer Führung und einem anschließenden Workshop am Landestheater Salzburg.

Anschließend besichtigten wir das Mozart-Wohnhaus, das zum Museum umgestaltet wurde.

Ein Workshop im Museum der Moderne am Mönchsberg beendete unsere beiden Projekttage.

 

 

20.4.2016

ALLES THEATER!

Die 6C im Theatermuseum Wien

  • 1
„Mit drei Löffeln Spielfreude, fünf Prisen Neugier und einer Messerspitze Verwandlungslust seid ihr dabei. Improvisationstheater lebt von der Spontaneität. Ohne Text, Regie oder Bühnenbild entstehen in kürzester Zeit lebendige Theaterszenen.“

Diese Beschreibung des Improvisationstheater-Workshops klingt doch viel versprechend! Am 20. April 2016 fuhren die Schüler/innen der 6C mit Mag. Sarah Christian und Mag. Renate Gonaus in das Theatermuseum nach Wien, um auszuprobieren, ob Theaterspielen wirklich so einfach ist. Nach eineinhalb Stunden, die wie im Flug vergingen, waren alle überzeugt: Schauspieler/in zu sein ist ein Vergnügen! Mit Perücken, Hüten und anderen Requisiten spielten die Schüler/innen selbst erfundene Szenen in Gruppen, das Publikum applaudierte begeistert.

Mag. Sarah Christian

 

 

14.4.2016

Schulschach

  • 20160414_145144
Erneut erfolgreich schlugen sich „unsere“ vier Schachbegeisterten Emanuel und Raphael Högl, Haris Zukič und Florian Petritsch. Die Konkurrenz beim heurigen Niederösterreichischen Schulschachfinale am 14.4. war hart und das Raumklima atem(be)raubend. Dennoch gelang es ihnen, mit geringem Punkteabstand zum Team des BG/ BRG Wolkersdorf, den 2. Rang zu belegen.  Sie haben sich somit für das Bundesfinale der Sekundarstufe im Juni qualifiziert. Wir dürfen gespannt sein und wünschen ihnen jetzt schon: Möge das Matt mit euch sein!

Mag. Markus Schön (Betreuer)

 

 

13.4.2016

  • Titelfoto
Verhaltensauffälligkeiten im Wahlpflichtfach Biologie

„Besser ein Huhn in der Hand als eine Taube auf dem Dach.“ Das ließen sich die Schülerinnen des Wahlpflichtfaches Biologie nicht zweimal sagen. Bei Verhaltensbeobachtungen im Hühnerstall von Prof. Holzweber hatten sie Gelegenheit die teils aggressiv durchgesetzten Rangordnungsverhältnisse der Bewohnerinnen zu untersuchen.

In weiterführenden Versuchen wurde außerdem das Wandkontaktverhalten von Labormäusen und Menschen getestet – die Ergebnisse überlappten sich signifikant!

Mag. Philip Holzweber

 

 

6.4.2016

6BC in Cambridge 30.3.-6.4.2016

  • IMG_3431
We were in Cambridge during this year’s language week.

Cambridge is a lovely city with lots of historic buildings. It is not so noisy and hurried as a metropolis, but it is still big enough to get utterly lost. Although Cambridge is bicycle-friendly, it was still a struggle to set our brain to ride on the “wrong” side of the road. We even attempted to punt in the River Cam, which was a great way to enjoy a nice view of the famous colleges.  We were also a bit amused by the English food that was served by our host families.

On Saturday we had a visit to London. I will not ever forget the impressive view of Big Ben, Tower Bridge and Buckingham Palace.

Luckily for us, the only thing we didn’t get was authentic British weather. It was a really intense but delightful week for us.

By Yizhou Cui, 6C

 

 

18.3.2016

Englisches Theater: Virgins von John Retallack, 6. bis 8. Klassen, am 18. März 2016

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen (6. bis 8. Klasse) besuchten in der Kunstwerkstatt Tulln eine Aufführung des "Vienna's English Theatre". Der Titel des Theaterstücks lautet: "Virgins" vom Autor John RETALLACK. Es ging um die Beziehungen innerhalb einer englischen Familie.

  • DSC06558
Handelnde Personen:

Der strenge Vater, Nick, ca. 40 Jahre alt, streitet ständig mit dem Sohn
Die verständnisvolle Mutter, Suzy, ca. 40 Jahre alt, beschützt den Sohn
Der streitbare Sohn, Jack, 17 Jahre alt
Die nette Tochter, Zoe, 15 Jahre alt

Eine insgesamt unterhaltsame Aufführung.

Mag. Marie-Laure Straka

 

 

17.3.2016

  • 3

Workshop „Zeitreise“ im Demokratiezentrum

Die Schülerinnen und Schüler der 2E kamen am Nachmittag des 17.3. im Zuge des Geschichtsunterrichts in den Genuss, eine Radiosendung zum Thema „90 Jahre Republik“ zu erstellen. Gemeinsam konnte herausgefunden werden, was man denn unter den Begriffen „Demokratie“, „Verfassung“, „Gewaltenteilung“ etc. verstehen kann. Den Schülerinnen und Schülern, welche sich fleißig und eifrig an dem Workshop engagierten, hat es sichtlich viel Spaß gemacht.

Mag. Sarah Christian

 

 

16.3.2016

Cambridge 6a, 9.-16.März 2016

Life with the host family

  • P3147965
Our host family was really sweet and we enjoyed our stay.

Mrs. Wright is an elderly woman, who lives in a cute, little house with her husband John, who loves watching soccer. Usually when we came home, both of them were sitting in front of the television. They proudly showed us the pictures of their 14 grandchildren and great grandchildren. The food was delicious and the portions were huge.

Above all, it was great fun to get to know the British lifestyle and an awesome experience to stay at a host family.

By Lisa Prossegger and Katarina Sucic, 6A

Excursions to London

Our class spent two days in London and it was really impressive. We visited most of the famous places with all their sights, for instance Tower Bridge, Big Ben, and London Dungeon.  On the first day, our guide Kirsty showed us around and told us some interesting stories about the history of the city.  On the second day, the highlight was the ride on the London Eye, where we enjoyed a fabulous view over London. In the late afternoon we went to Oxford Street, where we could also admire the well-known department store “Liberty”. We ended our trip to London with a shopping tour on Oxford Street. It was very nice to see the capital of the United Kingdom.

By Melanie Schmid and Steffi Brandfellner 6A

14.3.2016

Oberstufen-Bewerb Schulschach

Das BG/BRG Tulln hat sich im Oberstufen-Bewerb wieder für das Landes-Finale im Schulschach qualifiziert.

Die Oberstufen-Mannschaft um Emanuel Högl, Haris Zukic, Rene Krapf und Florian Petritsch musste sich beim Viertels-Entscheid in Pöchlarn nur Seitenstetten geschlagen geben. Einzig ein halber Punkt fehlte zum erhofften Sieg, ein abschließendes Remis des ungeschlagenen Topspielers Högl, selbst beim Schachklub Sieghartskirchen aktiv, war zu wenig. Sein Bruder Raphael fehlte, an seiner Stelle sprang Florian Petrisch auf Brett vier ein. Tullns Ersatzmann bot eine starke Leistung und gewann alle seine Spiele.

Das BG/BRG Tulln wurde Zweiter, durfte sich aber damit trösten, sich trotzdem für das Landesfinale in St. Pölten qualifiziert zu haben. Da Niederösterreich heuer Ausrichter der Bundesmeisterschaft ist, kam auch der Zweite eine Runde weiter.

Lehrer Markus Schön, der am BG/BRG Tulln die unverbindliche Übung Schulschach leitet, war stolz auf das Abschneiden seiner Schützlinge.

Florian Petritsch, Rene Krapf, Emanuel Högl und Haris Zukic
Traten mit der Silbermedaille um den Hals die Heimreise aus Pöchlarn an: Haris Zukic, Rene Krapf, Emanuel Högl und Florian Petritsch.

 

 

10.3.2016

Fremdsprachenwettbewerb NÖ 2016

  • fremdsprachenwettbewerb
Beim 30. Fremdsprachenwettbewerb für Allgemeinbildende- und Berufsbildende mittlere und höhere Schulen in St. Pölten standen heuer die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Latein, Griechisch und Tschechisch im Mittelpunkt. Auch heuer konnte das BG/BRG Tulln mit seinen Schülern beachtliche Erfolge erzielen:

Isabel Gerstner (8 A) erreichte in Französisch unter 17 Teilnehmern den sehr guten zweiten Platz. Ebenso toller Zweiter wurde ihr Klassenkollege Johannes Würfl, der in Spanisch 23 Gymnasiasten hinter sich ließ. „Wir gratulieren unseren Schülern zu ihren großartigen Leistungen sehr herzlich“, so die beiden Sprachlehrer Martina Deiser (Spanisch) und Natascha Patzl (Französisch).

„Heuer feierte der Fremdsprachenwettbewerb sein 30-jähriges Jubiläum. Und wir sind stolz darauf, dass unsere Schüler Jahr für Jahr dort ihr Können unter Beweis stellen.“

Ebenso mit gutem Erfolg nahmen Nina Meyer (Französisch), Patrick Dürrschmied (Spanisch) und Alexander Kargl (Russisch) am Bewerb teil.

 

 

 

 

Go to top