Logo des BG / BRG Tulln

30.10.2015

Besuch der World Press Photo – Ausstellung – Bildnerische Erziehung 7c
  • Worldpress1

Das Weltgeschehen des vergangenen Jahres mit prämierten Fotos Revue passieren lassen, konnten die Schülerinnen und Schüler der 7c beim Besuch der jährlichen World Press Photo - Ausstellung im Fotomuseum der Galerie WestLicht.

Das hohe Niveau des Fotojournalismus und der Dokumentarfotografie begeisterte einerseits, die Inhalte der Bilder hingegen - Konflikte in der Ukraine, Zerschlagung des arabischen Frühlings, eine Ebola Epidemie, Syrien versink im Bürgerkrieg, der islamische Staat verbreitet Terror und Angst – hinterließen beklemmende, bedrückende Gefühle.

Ein Schülerzitat: „Die ausgestellten Fotos waren teilweise sehr schockierend, da sie sich mit der Flüchtlingsthematik, oder mit Umweltsituationen in China und Ägypten auseinander setzen. Andererseits waren auch fantastische Sportbilder ausgestellt, welche man so schnell nicht noch einmal fotografieren kann.“ (Adrian Rodas Reyna)

Mag Markus Schön & Mag. Philip Holzweber, Oktober 2015

 

 

30.10.2015

Besuch des Films Landraub im Votiv Kino – Wahlpflichtfach Biologie

  • Landraub

 „Kaufen sie Land. Es wird keines mehr gemacht.“  (Mark Twain)

Aufgewühlt und Nachdenklich verließen wir, die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Biologie, das Kino.

Der Film Landraub porträtiert Investoren des globalen Finanzkapitals die die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt haben – sie sprechen von gesundem Wirtschaften, Sicherung der Nahrungsversorgung und Wohlstand für alle.

Zynisch erscheinen diese Aussagen vor dem Hintergrund von Kleinbauern, Flüchtlingen und Landarbeitern.

Sie erzählen von Vertreibung, Versklavung, Hunger und vom Verlust der wirtschaftlichen Grundlagen.

Durch Landgrabbing sichern sich die Reichsten der Welt Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Welt – mit verheerenden Folgen.

Durch Filme wie diesen wird der Widerstand gegen Landgrabbing kräftiger und lauter.

Mag. Philip Holzweber

 

 

30.10.2015

ALLES THEATER!

Die 3B im Theatermuseum Wien

  • 20151030_114851

„Mit drei Löffeln Spielfreude, fünf Prisen Neugier und einer Messerspitze Verwandlungslust seid ihr dabei. Improvisationstheater lebt von der Spontaneität. Ohne Text, Regie oder Bühnenbild entstehen in kürzester Zeit lebendige Theaterszenen.“

Diese Beschreibung des Improvisationstheater-Workshops klingt doch viel versprechend! Am 30. Oktober 2015 fuhren die Schüler/innen der 3B mit Mag. Renate Gonaus und Mag. Tabea Kreuzeder in das Theatermuseum nach Wien, um auszuprobieren, ob Theaterspielen wirklich so einfach ist. Nach zwei Stunden, die wie im Flug vergingen, waren alle überzeugt: Schauspieler/in zu sein ist ein Vergnügen! Mit Perücken, Hüten und anderen Requisiten spielten die Schüler/innen selbst erfundene Szenen in Gruppen, das Publikum applaudierte begeistert, den Abschluss bildete eine Modenschau in Theaterkostümen.

Die Fotos zeigen die Schüler/innen der 3B bei der Modenschau.

Mag. Renate Gonaus

 

 

  • Gandia

10.10.2015

Valenciareise 8AB

Die Spanisch -SchülerInnen der Klassen 8A/B verbrachten sowohl in kultureller als auch in sprachlicher Hinsicht eine abwechslungsreiche Woche (2.10.-9.10.) in VALENCIA.

¡La semana en Valencia, una experiencia excepcional!

Unsere Sprachwoche in Valencia, ein außergewöhnliches Ereignis!

Mag. Martina Deiser und Mag. Karl Schöber

 

 

10.10.2015

Notre voyage sur la Côte d’Azur du 4 octobre au 10 octobre 2015
  • DSC04789

Le premier jour, nous sommes allés à Cannes. Notre classe a visité la tour, la cathédrale, le palais du festival et la plage.

Le second jour, nous avons visité Grasse. Nous avons aimé la parfumerie Fragonard, la vieille ville et la villa Fragonard où la mairie de Grasse nous a reçus avec des croissants et des jus de fruits.

A Antibes, notre classe a visité le musée Picasso et la vieille ville. Nous avons parcouru aussi l’île Sainte Marguerite, qui est vraiment très jolie. Là, nous avons visité le musée de la mer.

À Nice, nous avons visité la cathédrale et nous avons fait un peu de shopping dans l’Avenue Jean Médecin. Nous avons passé du temps à la plage, où nous nous sommes bronzés. Nous avons profité du beau temps.

Vendredi, nous avons visité Monaco. Nous avons vu le Musée Océanographique, le Palais princier, la Cathédrale, le Casino, l'opéra, un beau parc et le jardin japonais.

Nous avons passé une très agréable semaine.

 

 

05.10.2015

Romreise 8AB
  • Romreise1

Am 5. Oktober 2015 fuhren die Lateiner der 8a- und der 8b-Klasse, begleitet von Frau Prof. Staar und Frau Prof. Gabriel, mit dem Zug nach Rom. Nach der schlaflosen Nacht ( der anstrengenden und langen, jedoch sehr lustigen und abwechslungsreichen Fahrt) erreichten wir unser Hotel und sofort startete das Programm mit einem Besuch des Peterdoms. Das Sightseeing begleitete uns bis Freitag, den 9. Oktober, und wir sahen alles, was man gesehen haben muss, und erhielten darüber Informationen durch Referate von allen SchülerInnen. Zwischendurch blieb uns auch ein wenig Zeit, um die Stadt nach eigenen Wünschen mit den besten Freunden zu besichtigen. Die vielen Sehenswürdigkeiten, das köstliche Essen, das Temperament der Italiener und das südländische Klima ( warmes Wetter mitten im Oktober!) werden uns für immer in Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns bei unseren Professoren für die schöne und gut organisierte Reise und bei unserer Schule, dass sie uns das ermöglicht hat.

Ivana Risonjic und Nina Meyer, 8a

 

 

26.09.2015

Kennenlerntage
  • a

Vom 24. bis zum 25. September 2015 fuhren wir, die Klasse 1B, nach Mönichkirchen. Mag. Valentina Gabriel, Mag. Vera Krska und unsere Buddys begleiteten uns.

Aufgeregt verabschiedeten wir uns in der Früh von unseren Eltern und stiegen in den Bus. Schon die Fahrt war sehr unterhaltsam. Als wir in Mönichkirchen ankamen, mussten wir noch ein gutes Stück zum Gasthof „Enzian“ wandern, doch es machte uns nichts aus. Wir bemerkten schnell, wie wichtig es ist, auf die anderen Rücksicht zu nehmen. Besonders spannend war die Waldführung mit Konrad, dem Waldpädagogen, nach dem gemeinsamen Mittagessen. Wir lösten viele Aufgaben, bei denen wir zusammenarbeiten und aufeinander achten mussten.

Am Abend machten unsere Buddys mit uns lustige Kennenlernspiele, bei denen wir großen Spaß hatten. Auch am nächsten Tag testeten wir beim Erkunden des Schaukelweges noch einmal unsere Ausdauer und hatten viel Freude miteinander.

Die Kennenlerntage werden uns noch lange in guter Erinnerung bleiben!

Juliane Grand und Pauline Rauch (1B)

 

 

24.09.2015

Kennenlerntag der 5ab

  • P1020065
Wir, die Schüler/innen der fünften Klassen, haben am 24. September 2015 unseren Kennenlerntag mit viel Spaß und Begeisterung in der Kunsthalle Krems absolviert. Begleitet wurden wir von unseren Klassenvorständinnen Frau Prof. Traxler, Frau Prof. Dorfmayr und von Frau Prof. Haas, die sowohl in der 5A als auch in der 5B unterrichtet.

In der Kunsthalle wurden wir zunächst wurden wir durch die Ausstellungen der Künstlerin Inés Lombardi und des Künstlers Ernesto Neto geführt. Dabei haben wir immer wieder verschiedene kleine Schülergruppen gebildet, damit jede/r jede/n kennenlernen konnte.

Es hat viel Spaß gemacht und bei den Projekten, die wir anschließend selbst machen durften, konnten wir unsere Kreativität unter Beweis stellen. Am Programm stand neben Hand- und Gesichtsbemalungen auch das Bauen von Skulpturen.

Wir finden diesen Kennenlerntag wichtig, da in der fünften Klasse viele neue Schüler/innen zu uns in die Oberstufe kommen und die Klassen neu zusammengestellt werden.

Johanna Pinter 5a, Hannah Prachner 5b

20.09.2015

Florenzreise 7C
  • P9163434

In der zweiten Schulwoche kam der Kreativteil der 7C in den einmaligen Genuss einer Studienreise in die Toskana.

Gemeinsam mit Frau Prof. Stöger und Herrn Prof. Schön erlebten wir fünf spannende und interessante Tage, die wir vor allem in Florenz, aber auch in den Städten San Gimignano, Siena, Pisa und Lucca verbrachten. Dort besichtigten wir berühmte Bauwerke und Kultureinrichtungen oder genossen einfach die Atmosphäre der toskanischen Städte, in deren Straßen stets etwas los ist.

Darüber hinaus hatten wir ausreichend Freizeit, die wir am Markt, auf den faszinierenden Stadtplätzen oder in diversen Geschäften und Lokalen verbrachten.

Finanziert wurde unser Trip von dem Reinerlös des Musik- und Sportfests des vergangenen Schuljahres, dessen Organisation und Durchführung ebenfalls unsere Gruppe übernommen hatte.

Diese Reise in die Toskana war für uns alle eine wundervolle und interessante Erfahrung, die wir jedem weiterempfehlen können.

Jan Steinmötzger, 7C

 

 

18.09.2015

SQA – Sprachenworkshops für die 2. Klassen im Schuljahr 2015/16

  • franzoesisch_kl
BERICHT von Lena Zellinger (2g)

Die Entscheidung zwischen Gymnasium und Realgymnasium wird nicht einfach Alle vier Sprachenworkshops waren toll. Wir haben Wörter und sogar schon ein paar Sätze in den jeweiligen Sprachen sprechen können Dann hab ich natürlich alles meinen Eltern aufgesagt und war sehr stolz darauf.

 

 

 

Go to top