Logo des BG / BRG Tulln

14.1.2017

Märchenhafte Ballnacht

  • 1
Jubiläum und Premiere: Zum 70. Mal lud das BG/BRG Tulln zu seinem traditionellen Studentenball. Zum ersten Mal hieß Irene Schlager als neue Schulleiterin die vielen Festgäste im gut besuchten Atrium willkommen. Ein besonderer Gruß galt Hausherren Bürgermeister Peter Eisenschenk, der den Ball nicht nur als Stadtoberhaupt, sondern in erster Linie als stolzer Vater erlebte: Tochter Isabelle besucht die 8. Klasse.
Manuel Biegler und Selina Seidler tanzten nach der Eröffnung durch die Tanzschule Duschek die ersten Walzerschwünge. Höhepunkt der Ballnacht, die unter dem Motto „Scary Tales“ stand, war die Mitternachtseinlage. Im Märchenland kam es zum Kampf um die Vorherrschaft zwischen Gut und Böse mit gelungenen Tanz- und Gesanges-Darbietungen und einem Gastauftritt von Deutsch- und Russisch-Lehrer Johannes Poyntner als Gute Fee.

 

 

  • 20170112_130255_resized
12.1.2017

Russische Kulinarik mit der 5AB

Kurz vor dem "alten russischen Neujahr" genossen die Russisch-SchülerInnen der 5AB russische Pelmeni und Vareniki. Dazu gab es Kwas.

За ваше здоровье и приятного аппетита!

 

 

23.12.2016

Weihnachtsfeiern für Ober- und Unterstufe am 22. und 23. Dezember 2016

  • 1
Erstmals wurden für alle Klassen des BG/BRG Tulln besinnliche Weihnachtsfeiern veranstaltet. Für die 1. bis 3. Klassen studierte Mag. Karl Bemmer weihnachtliche Theaterstücke mit den Klassen 2c und 3b ein. Aktiv beteiligt waren weiters die Klassen 2a (Mag. Karl Schöber), 3e, 3g (Mag. Gabriele Handelberger) mit verschiedensten Beiträgen.

Für die 4. Bis 8. Klassen studierte Mag. Karl Schöber ein selbstverfasstes Theaterstück „Weihnachten in Gefahr?“ mit den Klassen 6b, 7b und 8c ein.

Die Feiern wurden durch den Unterstufenchor und Oberstufenchor unter der Leitung der Kolleginnen Mag. Beate Holzer-Söllner und Mag. Vera Krska musikalisch umrahmt. Für die musikalische Untermalung des gemütlichen Beisammenseins der Oberstufe sorgte die Schulband unter der Leitung von Mag. Mike Rumpeltes.

Die Schulleiterin Frau Mag. Irene Schlager richtete an die Schülerinnen und Schüler, sowie an die Kolleginnen und Kollegen die besten Weihnachts- und Neujahrswünsche.

Unser Dank geht an alle engagierten Darstellerinnen und Darsteller.

Mag. Karl Schöber und Mag. Karl Bemmer

 

 

23.12.2016

  • 1
Bûche de Noël

Wie jedes Jahr wird das Weihnachtsfest in jeder Französischklasse mit der traditionellen « Bûche de Noël » gefeiert. Die Schüler und Schülerinnen der 3B, 5A, 6A, 7A und 8A hatten alle Vorbereitungen getroffen, sodass das Herstellen der "Bûche de Noël" problemlos lief. Insgesamt schmeckten alle Varianten gut!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien:

« Joyeux Noël ,

Bonne et Heureuse Année,

pleine de Bonheur et de Santé »

Mag. Marie-Laure STRAKA

 

 

23.12.2016

  • 20161223_112955
Endlich dürfen wir den Zirkel verwenden!

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1A und 1E hatten ihre erste Mathematikstunde mit Zirkel. Bei manchen gab es kleine Anfangsschwierigkeiten, die aber schnell behoben waren. Und dann wurde in der weihnachtlichen Bastelstube fleißig gearbeitet.

Mag. Elke Plesser

 

 

22.12.2016

Die Turngruppe der 1EF von Mag. Zellinger wünscht allen

FROHE WEIHNACHTEN

 

 

20.12.2016

5B besucht den „HearMe“-Workshop im Kunsthistorischen Museum

  • IMG_0010
Am 20. Dezember 2016 besuchte die 5B im Rahmen des BE-Unterrichts den Lego-Workshop „HearMe“ im Kunsthistorischen Museum. In Verbindung mit Lego Serious Play konnten die Schülerinnen und Schüler bei diesem mehrstündigen Workshop nicht nur gruppendynamische Prozesse zum Thema Empathie in Gang setzen, sondern auch ihr kritisches Denken, ihre Kreativität und ihre sozialen Kompetenzen unter Beweis stellen. Zudem wurde den Schülerinnen und Schüler bewusst, dass Kunst ein Medium sein kann, welches Austausch und Verständigung über kulturelle Differenzen ermöglicht. Anhand von einigen ausgewählten Meisterwerken setzten die Schülerinnen und Schüler ihre Gedanken und Gefühle in Legomodellen um, was die Kunst für sie umso lebendiger machte.

Mag. Sabine Teiner

 

 

19.12.2016

Das BG/BRG Tulln ist Erste-Hilfe-fit!

  • tul52-gym-rotes-kreuz
...7,8,9,10. Nach dem Notfallcheck ist sich Katja sicher - die Frau, die vor ihr auf dem Boden liegt, hat einen Atem-Kreislaufstillstand. Sofort beginnt sie mit den Erste-Hilfe Maßnahmen und bittet ihre Mitschülerin Theresa, den Notruf zu wählen und einen Defibrillator zu holen. "Erste Hilfe ist vor allem eines: einfach!", erklärt der Jugendrotkreuz-Beauftrage des Gymnasiums Tulln, Johannes Poyntner, nach dem Wiederbelebungs-Training im Rahmen der Erste-Hilfe Ausbildung für die SchülerInnen der Oberstufe. 

Dass interessierte Schülerinnen und Schüler einen Grundkurs in Erste Hilfe als unverbindliche Übung absolvieren können, ist bereits eine liebgewonnene Tradition am BG/BRG Tulln. Neu ist jedoch das Zertifikat "Erste-Hilfe-fit", das sich die Schule bereits jetzt verdienen konnte - Ziel dabei ist es, das Umfeld für die Schulgemeinschaft möglichst sicher zu gestalten. Dies konnte durch die erwähnten Erste-Hilfe-Kurse, aber auch Auffrischungskurse für das Lehrpersonal und regelmäßige Übungen bereits jetzt erreicht werden. 

Auch die neue Schulleiterin, Dir. Mag. Irene Schlager, ist von dem neuen Zertifikat überzeugt: "Unser großes Ziel ist es, die wichtigsten Handgriffe und Grundgedanken der Ersten Hilfe möglichst weit zu verbreiten!"

 

 

14.12.2016

Exkursion in die Agrana

  • IMG_1357
Am Mittwoch, den 14.12.2016, besuchten die Klassen 4a und 4c in Begleitung von Frau Prof. Hübl, Frau Prof. Kreuzeder und Herrn Prof. Polt die Agrana in Tulln. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und kamen in unterschiedlicher Reihenfolge zu den einzelnen Stationen der Führung, wo wir Wissenswertes über die Zuckerproduktion erfuhren. Wir durften beispielsweise eines der Zuckerrübenstückchen kosten, von welchen täglich viele Kilogramm über ein langes Fließband weitertransportiert werden. Weiters konnten wir in einem der vielen Maschinenräume beobachten, wie den aufgelösten Rübenstücken das Wasser entzogen wird und sie kristallisieren, was mindestens so interessant war, wie bei der Verpackung des schließlich fertigen Zuckers durch unzählige Maschinen zuzusehen. Alle werden diese Exkursion in positiver Erinnerung behalten, vor allem, weil zum Abschied jeder eine Packung Zucker geschenkt bekam.

Helene Rauch aus der 4a

 

 

5.12.2016

  • 1
Adventmesse in St. Severin

Am 2. Adventsonntag gestaltete der Chor der 3.-8. Klassen die Messe in St. Severin. Instrumental unterstützt wurde der Chor von Mag. Richard Koch.

 

 

2.12.2016

Dialog im Dunkeln

Am Freitag, den 2.12.2016 unternahmen die 7A, 7B und 7C einen Lehrausgang nach Wien, in dessen Verlauf die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Möglichkeit hatten, die Bibliothek der Universität zu besichtigen und einen Ausweis zu beantragen, sondern auch eine Führung bei "Dialog im Dunkeln" machten.
In Gruppen wurden sie dort von blinden Guides durch verschiedene Alltagssituationen geführt. Sehen konnten sie nichts, denn alles fand in stockdunklen Räumen statt. Die einzigen Hilfsmittel, die zur Verfügung standen, waren ein Blindenstock sowie der Tast- und Gehörsinn. Auf eine sehr interessante Art und Weise wurde den Schülerinnen und Schülern gezeigt, mit welchen Problemen Menschen mit einer Sehbehinderung Tag für Tag zu kämpfen haben und wie selbstverständlich es normalerweise scheint, sehen zu können.

Hier einige Eindrücke von Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen:

"Es wird einem sehr eindrucksvoll vor Augen geführt, wie dankbar man doch sein kann, Augenlicht zu besitzen und welche Schwierigkeiten auftreten, wenn dies nicht der Fall ist." (Lisa Prossegger, 7A)

"Jedoch war es eine große Überraschung, wie schwer es ist, sich wirklich zurechtzufinden, wenn es keine Möglichkeit gibt, auf einmal doch die Augen zu öffnen. Vor allem die große Anstrengung, die nötig ist, um die restlichen Sinne so zu benutzen, dass sie den Verlust des Augenlichtes wettmachen, ist schwer vorstellbar." (Jasmin Weißmann, 7A)

",Unwirklich' ist das erste Wort, das mir in den Sinn kommt, sobald ich nicht mehr sehen kann. Bevor wir den Raum betreten haben, war mir nicht bewusst, dass ich so stark auf diesen Sinn angewiesen bin." (Sarah Schwarzinger, 7A)

"Nach dieser Erfahrung bin ich mir meiner Privilegien mehr bewusst als zuvor, sie hat mir - so widersprüchlich es auch klingt - die Augen geöffnet." (Sophie Sinabell, 7A)

Mag. Evelyn Toifl

 

18.11.2016

Chornacht im BG/BRG Tulln

  • 1
Am Freitag, 18. November, war es wieder so weit. Der Chor der 3. – 8. Klassen traf sich mit Chorleiterin Mag. Vera Krska am Abend in der Schule zur nun schon traditionellen Chornacht. Dankenswerter Weise war auch Mag. Elisabeth Wolfbeißer wieder bereit – trotz Karenz – diese Nacht mit ihrer jüngeren Tochter in der Schule zu verbringen. Auch einige Absolvent/innen waren mit von der Partie und alle sangen mit großem Eifer und Konzentration. Beim Pizzaessen in der Aula bei Kerzenschein konnten „Neulinge" und „Altspatzen“ einander besser kennen lernen. Einer der Höhepunkte nach einer Geisterrunde durch das Schulhaus war aber wie immer die Umwandlung des Musiksaals in ein großes Schlafzimmer. Trotz einer Partie „Werwolf“ fanden dann doch auch alle Teilnehmer/innen ein paar Stunden Schlaf. Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde noch einmal heftig geprobt und dann verließen alle die Schule ins wohlverdiente Wochenende.

 

 

Go to top