Logo des BG / BRG Tulln

  • P6180533
Reifeprüfung 8a

Das BG Tulln gratuliert den Schülern der 8a zu den gezeigten Leistungen sowie zur weißen Fahne.

  • Sitzhocker
Technisches Werken - 1de

Die Schülerinnen und Schüler der 1d und 1e Klasse, konnten im Fach Technisches Werken ihr kreatives und handwerkliches Können beim Designen, Planen und Bauen eines Sitzhockers unter Beweis stellen.

  • IMG_7511
Sportakrobatik in der 2de

Auch im heurigen Schuljahr waren die Mädchen der Turngruppe 2DE von einfachen akrobatischen Übungen sehr begeistert.Fast alle Schülerinnen konnten 1 Minute oder sogar länger im Handstand stehen.
Hier einige Bilder von diesen Leistungen.
Ich bin stolz auf diese Mädels
Mag. Claudia Zellinger

  • PICT8814
WPF-Italienisch: Lehrer aus dem italienischen Kultur Institut in Tulln

Am Donnerstag, dem 5. Juni hatten die SchülerInnen des WPF-Italienisch die Gelegenheit Native-Speaker in Italienisch als Gastlehrer zu erleben.

Gennaro und Laura, Lehrer am Italienischen Kultur Institut erklärten den SchülerInnen das Passato prossimo mit anschaulichen Beispielen. Die SchülerInnen waren sehr eifrig bei der Sache und profitierten von diesem Unterricht.

Mille Grazie an Gennaro und Laura für ihren Einsatz am BG/BRG Tulln.

Dies war eine willkommene Abwechslung im Unterricht.

Mag. Marie-Laure Straka

Cambridge Experience

  • P1080030
Do you know about the history of Cambridge? It started off as a college town, built around the Church of St. Mary’s. This was one of the first things we, the 6A, saw on our one-week-trip to Cambridge, starting on the 26th of March to the 2nd of April.

We met our host families very late because we arrived at night. During the week we got to know them better and found out that most of them were very nice. Only a few of them were a bit strange but overall they had nice places for us to stay at. We got around by bike, which turned out to be very exhausting and also quite dangerous at times because we had to accommodate to driving on the left side. However, by riding our bikes we got to know the beautiful city with its medieval city centre even better.

All of us had to do projects on different topics. Our day consisted of fieldwork, where we had to go around and interview people and classwork, where we prepared our presentations. In our lunch breaks we did activities like going punting on the river Cam and visiting the famous King’s College. Our evening-programme was varied and we enjoyed things like doing a ghost tour, going to the theatre and to the cinema or going to the leisure centre.

One of the highlights of our trip was spending our weekend in London. A guide showed us around the city and we saw famous places, like Buckingham Palace, Tower Bridge and Big Ben. Some of us had an overview of the city, as they went on the London Eye. We spent our free time in London going shopping in Oxford Street and in Covent Garden.

To sum up, we really enjoyed our trip and there was basically nothing that could have ruined our mood. Even the problems we at first had with the bikes were solved quite quickly, as we got used to riding them after a day or two.

If you are planning on going to the UK and you don’t know where to spend your time, then you have to simply come and visit Cambridge and enjoy the atmosphere of this beautiful city!

Nina Meyer, Antonia Rastigorac, Ines Turban, Tamara Tutnjevic  6A

  • IMG_1551
Musikfest im BG Tulln

Am 27.5.2014 luden die Schulband, der Schulchor und die Linedancegruppe des BG/BRG Tulln zu einem Musikfest in die Aula des BG/BRG Tulln. Die zahlreich erschienenen Eltern und MitschülerInnen hörten ein abwechslungsreiches Programm. Unter der Gesamtleitung von Mag. Michael Rumpeltes  präsentierte sich die Schulband mit den 2 Gesangssolistinnen Selina Weißkircher und Tamara Nussbaumer in rockiger und popiger Manier, der Chor und die Linedancegruppe (Leitung Mag. Vera Krska) begeisterten mit abwechslungsreichen Liedern und Tänzen. Das Publikum belohnte die Schülerinnen und Schüler mit tosendem Applaus.

Weitere Fotos finden Sie hier.

  • tuls19-schach-bg
Schach

Das BG/BRG Tulln qualifizierte sich souverän für das Oberstufen-Landesfinale in St. Pölten. Tulln gewann das Mostviertel-Turnier in St. Peter mit fünf Siegen aus fünf Partien. Begleitlehrer Florian Ried gratulierte Tobias Berger, Emanuel und Raphael Högl sowie Mahmoud El Ghandour und bedankte sich bei Vater Christian Högl für das „Schüler-Taxi“.

Projekt Jugend unterwegs

  • IMG_5658
Der Gedanke, Jugendliche aktiv in wissenschaftliche Forschung einzubinden, hatte zunächst nicht nur Befürworter, sondern auch Skeptiker auf den Plan gerufen. Jetzt, eineinhalb Jahre, nachdem das internationale Projekt „Jugend unterwegs in Wissenschaft und Alltag“ unter Einbeziehung von rund zweihundert 13- bis 15-jährigen Teenagern aus vier Schulen gestartet worden war, lässt sich ein positives Fazit ziehen.
Das Institut für Verkehrswesen der Universität für Bodenkultur Wien hat Pionierarbeit geleistet. Es führte die europaweit wohl größte Studie zum Mobilitätsverhalten von Jugendlichen durch. Vier Partner-Schulen wurden für das vom Wissenschaftsministerium finanzierte „Sparkling-Science“-Projekt gewonnen, neben dem BRG/BORG Vereinsgasse (Wien 2), dem BG Fichtnergasse (Wien 13) und der Gemeinschaftsschule Itzehoe in Norddeutschland nahmen auch eine Kooperations- und eine Referenzklasse des BG/BRG Tulln teil (4 D bzw. 4 E).
Im April 2013 und 2014 wurden Mobilitätserhebungen durchgeführt. Jeweils eine Woche wurden von den Jugendlichen alle zurück gelegten Wege genauestens dokumentiert. Ausgestattet waren die SchülerInnen mit Wegetagebüchern, die sie selbst mitentwickelt hatten, und teilweise mit GPS-Geräten. Projektbegleitend wurden die Kooperationsklassen mit spannenden Workshops, Aktionen und Präsentationen in Sachen Umweltauswirkungen des Verkehrs, Gesundheit und Verkehrssicherheit sensibilisiert. Zudem gab es in einer „Mobility Challenge“ tolle Preise für jene SchülerInnen zu gewinnen, die im Vergleich zu vorher ihre meisten Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem aber mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigten. Sogar mit Schrittzählern wurden sie dafür ausgerüstet.

Die ersten Ergebnisse liegen schon vor. Tatsächlich scheint es gelungen zu sein, die Einstellung der Jugendlichen zur Mobilität zu verändern. So sind unter Berücksichtigung des Trends zwischen erster und zweiter Erhebung die Automitfahr-Kilometer pro Person gesunken und der Zu-Fuß-Anteil ist im gleichen Maße gestiegen. „Auf diesem Weg haben wir in nur einer Woche fast eine Tonne CO2 eingespart und umgerechnet einen Mehrweg von Wien nach Prag zu Fuß zurück gelegt!“, freute sich Juliane Stark von der BOKU. Des Weiteren wurden Unterschiede zwischen dem Mobilitätsverhalten von Mädchen und Burschen festgestellt, letztere fahren tendenziell mehr mit dem Fahrrad und gehen dafür weniger zu Fuß. „Natürlich spielen auch die Schulstandorte und damit das Angebot an Alternativen eine Rolle.“ So scheint das „Elterntaxi“ gerade in Tulln besonders begehrt zu sein.

Im weiteren Verlauf des Projektes, das noch bis Ende August 2014 läuft, werden die Daten weiter wissenschaftlich aufbereitet.
Als krönenden Abschluss verbrachten die beteiligten Mädchen und Burschen der vier Schulen einen gemeinsamen Tag in Wien. Die BOKU sorgte für ein abwechslungsreiches Programm; gelungener Abschluss war eine Rätselrallye in Kleingruppen durch die Wiener Innenstadt mit einem Ausklang in der Wiener Planungswerkstatt. Wolfgang J. Berger, der sich in den vergangenen eineinhalb Jahren speziell dem BG/BRG Tulln angenommen und unter anderem zwei Laptops zur gemeinsamen Bearbeitung des Projektes in der Klasse überreicht hatte, war begeistert: „Ein großes Dankeschön an die Kids! Sie geben einem das tolle Gefühl, mit seiner Arbeit etwas wirklich Sinnvolles für die Zukunft zu bewirken!“

  • 20140509_164942
ORF Backstage

Am 9.6. fuhren die Kreativklasse 7c und der Kreativteil der 5c in die ORF-Studios am Küniglberg um die Sonderführung Backstage zu Dancingstars zu besuchen.

Nachdem wir durch die verschiedenen ORF Räumlichkeiten (Kostüme, Maske, Tonstudio, ...) geführt wurden, gab es einen praktischen Teil im Erlebnisstudio mit Kamera und Bluebox.
Der Höhepunkt waren die Probenstudios der Dancingstars und der Besuch der Generalprobe für die abendliche Sendung. Dort konnten wir die Moderatoren Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger sowie die Tanzpaare in deren wundervollen Kostümen live erleben.

  • IMAG0258
Geometrie-Workshop der 3C in Krems am Freitag, 11.4.2014

Am letzten Schultag vor Ostern fährt die 3C in die pädagogische Hochschule am Campus Krems-Mitterau zu einem Geometrieworkshop. An 20 Arbeitsstationen haben die SchülerInnen konkrete geometrische Aufgaben zu bearbeiten. Die Modelle und Arbeitsstationen sind durch gezielte Arbeitsaufträge so gestaltet, dass die SchülerInnen selbstständig die Ausstellung erleben können. Jedes Kind erhält das Begleitheft „Aktive Wege durch die Geometrie“, in dem verschiedene Wege durch den Stationenbetrieb vorgegeben sind. Im Lauf von eineinhalb Stunden arbeiten sich die SchülerInnen in Form von Schauen, Begreifen, Zeichnen und Staunen durch die Ausstellung und notieren ihre Ergebnisse im Heft.

Mag. Irmtraud Traxler

  • PICT7899
Sprachmania

Als Gewinnerin des 28. Niederösterreichischen Fremdsprachenwettbewerbs in Französisch, hatte ich dieses Jahr die Chance unsere Schule, sowie das Bundesland Niederösterreich am 4. Und 5. April beim österreichweiten Sprachmania-Wettbewerb in Wien zu vertreten. Mit je neun Teilnehmern pro Sprache (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch) ist Sprachmania der größte und wichtigste Fremdsprachenwettbewerb in Österreich.

Bereits am Vortag des eigentlichen Wettbewerbs mussten wir am Nachmittag in der WKÖ sein, um ein einminütiges Vorstellungsvideo zu drehen, das dann in die Wertung miteinbezogen wurde. Nach dem Einspielen des Videos, war die erste Runde eine Diskussion zum Thema „Videoüberwachung“ in Gruppen zu je drei Leuten. Leider hatte ich hier schon sehr starke Konkurrenten, und da nur drei von neun Leuten weiterkommen konnten, bin ich nicht mehr in die Endrunde gelangen.
Allgemein kann ich sagen, dass das sprachliche Niveau bei Sprachmania wirklich sehr hoch ist und dass alle Bewerber außerordentlich gut in ihrer Sprache sind.
Nichtsdestotrotz bin ich bis zum Schluss geblieben, um mir das sehr gut moderierte und unterhaltsame Finale anzusehen. Ich bin sehr froh, dass ich die Chance hatte bei Sprachmania dabei zu sein, denn es war auf jeden Fall eine wertvolle Erfahrung, ein toller Tag und außerdem spreche ich Französisch jetzt durch die Vorbereitung noch besser, als vorher.

Marta Gerstner, 8A

  • PICT7947
Pasquetta - Osterfeier auf Italienisch

Am Donnerstag, dem 10.04 2014 feierte die WPF- Gruppe Italienisch im Beisein italienischer Studenten das traditionelle italienische Osterfest. Dabei wurden folgende italienische Spezialitäten verkostet: Mortadella al pistacchio, Mortadella all'uliva, Salami di Milano, Prosciutto crudo San Daniele, Prosciutto cotto, Formaggi: Galbani und Pecorino di Toscana.

Als Nachspeisen wurden die Colomba und Amarettini serviert. Dazu wurden Crodino, Limonade, Mineralwasser getrunken.

Aufgrund dieses kulinarischen Angebots war für angeregte italienisch Konversation gesorgt.

Buona Pasqua!

Unterkategorien

Beiträge zu Aktivitäten im Schuljahr 2018/19

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2017/18

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2016/17

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2015/16

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2014/15

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2013/14

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2012/13

Go to top