• titel

19.12.2023

Exkursion zum „Erlebnis Europa“ und „Demokratikum“ in Wien

Im Rahmen der Unverbindlichen Übung „European Studies and Politics“ begaben sich engagierte Schüler am 19. Dezember 2023 in Begleitung von Frau Professor Cerveny auf eine Exkursion nach Wien. Dabei war der erste Stopp die kürzlich eröffnete Ausstellung „Erlebnis Europa“ in der Rotenturmstraße in Wien. Diese bot Einblicke in die Funktion der Institutionen der Europäischen Union, den Bezug zu den einzelnen Mitgliedsstaaten und zeigte Ideen für die Zukunft der europäischen Gemeinschaft auf. Mit einer Vielzahl an interaktiven Stationen und sogar einem 360Grad Kino war diese Ausstellung multimedial und zugänglich ausgestattet. Der nächste Programmpunkt war der Besuch des „Demokratikum“ im Parlament. Dort ist die Entwicklung der Demokratie Österreichs sowie die Arbeit des Parlaments porträtiert. Beide Ausstellungen waren informative und äußerst interessante Erfahrungen, welche zu weiterer Auseinandersetzung mit dem Thema anregen. 

Valentin Jaquemar, 7a

 

18.12.2023

  • IMG-20240109-WA0000

Weihnachten in der Bibliothek

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit haben dankenswerterweise die Oberstufenschülerinnen Nicole Bichler Penn (6B) und Katharina Wallner (6B) interessierten Schülerinnen und Schülern, aus den ersten Klassen, Weihnachtsgeschichten vorgelesen.

Im Anschluss erzählten Brett (7A, Gastschüler aus den USA) und Natalia (7A, Gastschülerin aus Mexico), wie sie mit ihren Familien Weihnachten feiern.

Brett: „Wir essen am Heiligen Abend einen Truthahn und am nächsten Tag in der Früh öffnen wir unsere Geschenke, die uns Santa Claus in der Nacht durch den Kamin bringt.“ 

Natalia hat die Tradition eines Christbaumes aus der Natur heuer in Österreich kennengelernt, da in Mexiko Christbäume aus Kunststoff üblich sind. Die Feierlichkeiten sind zwar großteils jenen in Österreich ähnlich, jedoch gibt es am Christtag el recalentado (Aufgewärmtes), ein gemütliches Essen, bei dem die Großfamilie die Reste vom Vorabend mitbringt.

Mag. Martina Deiser

15.12.2023

  • IMG_7699_6A

75 Jahre Menschenrechte

Freiheit - keine Diskriminierung - Recht auf Leben - keine Sklaverei - keine Folter - jeder ist gleich

Sollte nicht jeder Mensch, egal welcher Hautfarbe, Geschlecht, Religion oder Ethnie, Anspruch auf all diese Rechte haben? Die angeführten Rechte sind nur einige der insgesamt 30 Menschenrechte, welche vor 75 Jahren von der UNO proklamiert wurden. Wir nehmen diese Rechte gerne als selbstverständlich hin und setzen sie gerne als gegeben voraus. Blicken wir aber auf das gegenwärtige Weltgeschehen, dann müssen wir leider beobachten, dass die Menschenrechte gefährdet sind. Weil aber jeder diese Rechte haben sollte ist es wichtig, sich für diese einzusetzen und sie zu verteidigen, damit jeder Mensch in dieser Welt ein würdiges Leben führen kann.

Im Rahmen des Religionsunterrichts haben wir dieses Thema aufgegriffen und alle 30 Rechte in unserer Schulaula sichtbar gemacht.

Hannah Kink, 6A

12.12.2023

  • 20231212_113312

Die 4g und 4c in der Agrana Tulln

Bei der Ankunft in der Zuckerfabrik wurden wir sehr nett von 2 Führern empfangen. Zuerst haben wir uns in einen Konferenzraum gesetzt, in dem uns ein Vortrag gehalten wurde. Es ging um die Geschichte der Firma Agrana, die 1988 gegründet wurde und um die Produktion und Verbreitung des Zuckers. 

Ursprünglich wurde die Agrana in Österreich gegründet und die erste Fabrik gebaut, mittlerweile gibt es auch in vielen anderen Ländern große Fabriken. Sie produzieren Zucker, Stärke und Fruchtsaftkonzentrat. Die Firma ist Zuckeranbieter für Zentral-, Ost- und Südeuropa, zum Beispiel für Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Tschechien und viele weitere Länder. 

Der Zucker wird unterschiedlich abgepackt - von kleinen 4g Päckchen, die man zum Kaffee bekommt, bis zu losen Lieferungen in Silo-LKWs, die beispielsweise an Red Bull geliefert werden. 

Anschließend mussten wir uns mit Helm und Warnweste ausstatten, um den Rundgang durch die Fabrik zu starten. Als erstes wurde uns das ,,Kontrollzentrum‘‘ gezeigt, in dem ein Arbeiter pro Station an einem Schreibtisch mit vielen Monitoren, auf denen Überwachungsvideos abgespielt werden, sitzt und sich anschaut, dass kein Fehler bei der Produktion passiert.

Bei der ersten Station werden die Zuckerrüben gründlich mit Wasser gewaschen und sortiert, bei der zweiten Station werden die Rüben in kleine pommesförmige Schnitzel geschnitten, und bei der letzten Station wird der Dicksaft von den Schnitzeln getrennt und untersucht.

Danach gingen wir in die sogenannte Kochstation, wo wir selbst fast verdampft sind – so heiß war es dort! Hier wird der Dicksaft für ca. 2 Stunden in riesigen Metallbehältern gekocht. Der gekochte Saft wird anschließend in einer Maschine so lang geschleudert bis endlich der Zucker entsteht.

Als letztes durften wir die Verpackungsstation besichtigen, der fertige Zucker wird dort in die verschieden großen Päckchen verpackt, die dann bedruckt und losgeschickt werden. Am Weg zurück haben wir sogar einen Silo-LKW voller Zucker gesehen.

Der Lehrausgang war sehr interessant und informationsreich, mir und meinen Mitschüler*innen hat es in der Agrana Tulln sehr gut gefallen.

Corina Bläuel, 4g

01.12.2023

Missio Aktion

Im Rahmen der Jugendaktion der Missio wurden im Religions- und Ethikunterricht am BG/BRG Tulln in den vergangenen Wochen Schokolade und Chips angeboten. Mit dem Kauf der nachhaltigen und fair produzierten Produkte konnten Schüler*innen für einen guten Zweck naschen. Der Gesamterlös von insgesamt 3.311,20€ kommt bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Afrika und Asien zugute.

  • IMG_20231201_133146

01.12.2023

Zirkusworkshop

Unsere Schule hat im vergangenen Schuljahr unter der Leitung von Mag. Tanja Panhuber an einem ,,Tutgut Schulwandertag”, einem Projekt der Gesunde Schule, teilgenommen.
Unter allen mitwirkenden Schulen wurde das innovativste Projekt gekürt. Wir haben den 1.Platz belegt und somit einen Zirkusworkshop gewonnen.
Einige Turngruppen aus den 1.,2, und 3. Klassen haben am 01.12.23 mit vollem Elan und großer Begeisterung daran teilgenommen, was mit den folgenden Fotos erkennbar wird.

Vielen Dank an Mag. Daniel Gajdusek-Schuster, alias Daniel Morelli für die Durchführung des Workshops.

Dipl. Sptl. Bianca Koch, Mag. Claudia Zellinger und Mag. Barbara Schandl

 

16.11.2023

Obdachlosigkeit in Österreich-Die Shades Tour

  • 20231116_101727

Im Rahmen des GWB- und Religionsunterrichts nahm die 4G an der Shades Tour in Wien teil. Mit dem Thema Armut und Obdachlosigkeit haben wir uns  im Vorfeld im Religionsunterricht auseinandergesetzt.
Bei diesem Lehrausgang wurden wir in 2 Kleingruppen geteilt und je ein Guide führte uns an Plätzen, welche für von Obdachlosigkeit betroffenen Personen von großer Bedeutung sind, vorbei.
Wir erfuhren von der Möglichkeit an Schlafplätzen im Sommer und im Winter, von der Gelegenheit, eine warme Speise zu bekommen, von der Inanspruchnahme einer medizinischen Betreuung u.v.m.
Besonders betroffen machten uns die persönlichen Geschichten und das Schicksal unserer Guides, wie sie selbst sehr plötzlich in die Obdachlosigkeit abgerutscht sind und wie sie jahrelang ihr Schicksal gemeistert haben.
Das schwierige Thema, welches Teil unserer Gesellschaft ist, hat uns sehr sensibilisiert, andere Lebensumstände zu verstehen, Vorurteile abzubauen und uns die Wichtigkeit von sozialem Engagement gelehrt.
Der Optimismus und die Offenheit der beiden Guides hat uns mehr als beeindruckt.
Als Nachbearbeitung haben wir im Religionsunterricht eine Mindmap erstellt.
Wien von dieser anderen Perspektive kennenzulernen, kann man nur weiterempfehlen. 

Lisa Brandfellner und Aileen Raderer, 4G

10.11.2023

The Gruffalo in der 1e

Die Schülerinnen und Schüler der 1e haben im Englisch Unterricht das britische Kinderbuch The Gruffalo erarbeitet und in Form eines kleinen Theaterstückes den Besucherinnen und Besuchern unserer Schule am Tag der offenen Tür vorgestellt. Dabei ist ein Video entstanden, das wir gerne auch mit den Besucherinnen und Besuchern unserer Homepage teilen!

 

  • 1Titelfoto

10.11.2023

Tag der offenen Tür

Am Freitag, dem 10. November, durften wir wieder viele kleine und große Besucher an unserer Schule begrüßen, die Aula war um 10:00 bis auf den letzten Platz gefüllt (für wen dieser immer aufgehoben wird, ist und bleibt ein Rätsel).

Vielen Dank an alle Helfer*innen (buddys, Tänzer*innen, Schulsprecherteam, Buffet-Crew, Lehrer*innen, Tontechnik, Turnsaal-Mitmach-Stationen) für Euren Beitrag zu einem sehr gelungenen Tag am Gymnasium Tulln!

 

 

  • 20231107_124303

07.11.2023

Songwriting-Projekt im KPU des Kreativteiles der 7c

Der Kreativteil der 7c erhielt in 3 Doppelstunden einen Einblick in das Thema „Songwriting“ und entwickelte in Kleingruppen gemeinsam mit 12 Studierenden der JAM Music Lab Privatuniversität für Jazz und Popularmusik Wien unter der Leitung von Universitätsprofessor Dr. Matthias Steiner eigene Songs. Die beachtlichen Ergebnisse wurden im Rahmen des kreativen Projektunterrichts auch aufgeführt. In einem ersten Brainstorming wurden Textpassagen geschrieben und in weiterer Folge zu ganzen Liedtexten ausgebaut und Musik dazu komponiert. Es entstanden sehr vielseitige Songs sowohl in deutscher, als auch englischer Sprache in unterschiedlichen Stilen der Popmusik.

Mag. Beate Holzer-Söllner, BA

 

 

07.11.2023

Angststörungen im WPF PuP

Am 7. November besuchte Frau Dr. Röckl, eine Psychiaterin und Psychotherapeutin, gemeinsam mit einer von Angststörungen betroffenen Frau den Wahlplichtfachunterricht Psychologie und Philosophie der 7. und 8. Klassen. Nach einem kreativen Einstieg mit dem Lied „Keine Angst“ von ChefKet, gab Frau Dr. Röckl einen kurzen Überblick über die verschiedenen Symptome von Angst. Außerdem informierte sie uns, wo sich Betroffene und deren Familien Hilfe suchen können.

Anschließend erzählte uns die eingeladene Erkrankte von ihren Erfahrungen. Dabei behandelte sie mit erstaunlicher Offenheit die Entwicklung ihrer Krankheit, die Behandlungen, durch welche sie geführt wurde, erzählte uns aber auch von den Tiefpunkten ihres Lebens. Weiters legte sie ihre derzeitige Situation dar, und schilderte wie sich ihre Krankheit auf die ihr nahestehenden Menschen ausgewirkt hat, beispielsweise ihren Sohn. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Vortag sehr lehrreich war, besonders weil man diese Krankheit aus den Augen einer Betroffenen erfahren konnte. Dies vermittelte einen neuen Blickwinkel auf diese Thematik.

Sophie Führer 7a, Stella Sasma 7c

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2023/24

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2022/23

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2021/22

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2020/21

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2019/20

Beiträge zu Aktivitäten im Schuljahr 2018/19

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2017/18

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2016/17

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2015/16

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2014/15

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2013/14

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2012/13