Logo des BG / BRG Tulln

17.6.2019

Nützlinge fördern und beobachten!

  • 1
Auch die Nachmittagsbetreuung leistest einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Förderung von Insekten mit dem Bauen von Nützlingshotels. Montags, von Mai bis Juni, arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Nachmittagsbetreuung fleißig daran.

Abschluss unseres Projekts ist die Teilnahme am Weltrekordversuch am 27. Juni in der Garten Tulln, wo wir mit der „Natur im Garten“ Plakette und Urkunde geehrt werden.

Es ist geplant, die Insektenhotels am Schulgelände zu platzieren, damit unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, unsere heimische Tierwelt zu beobachten und kennenzulernen.

Mag.  Julia Demmel, Dipl. Sptl. Bianca Koch

 

 

17.6.2019

Hermann Leopoldi: „Wir wollen ja zum Leben sagen.“

  • leopoldi
Im Verlauf einer berührenden Lesung wurden die Schüler/innen des BG/BRG Tulln mit der Lebensgeschichte und dem künstlerischen Schaffen des Kabarettisten und Klavierhumoristen Hermann Leopoldi bekannt gemacht. Ronald Leopoldi, der Sohn des 1888 geborenen Komponisten, schilderte den Aufstieg seines Vaters zum erfolgreichen Pianisten und Sänger, seine Erlebnisse im Ständestaat und als Verfolgter des NS-Regimes.  Als Musiker konnte Hermann Leopoldi im amerikanischen Exil, wo er seine Bühnen- uns Lebenspartnerin Helly Möslein kennenlernte, zum Teil an seine alten Erfolge anknüpfen. Eine Rückkehr des Paares ins Heimatland wurde u.a. durch Viktor Matejka ermöglicht, 1955 wurde Sohn Ronald geboren.

Die mit Musikeinspielungen gestaltete Lesung, vorgetragen von Ronald Leopoldi und Irene Schlager, wurde in besonderem Maße durch Lieder bereichert, die Moritz Mayr-Harting in Leopoldi-Manier am Klavier vortrug. Maßgeblichen Anteil an der Vorbereitung und Umsetzung der Veranstaltung hatte der Musiklehrer Michael Rumpeltes. Im Anschluss konnten die Schüler/innen der Oberstufe Fragen stellen. Speziell zur Zeitgeschichte und den Herausforderungen der Gegenwart fand ein Gedankenaustausch statt. Als Moritz Mayr-Harting den Buchenwald-Marsch vortrug, in dem KZ-Insassen bezeugen, sie wollten „ja zum Leben sagen“, stellte sich besondere Betroffenheit ein. Trotz all seiner schrecklichen Erlebnisse blieb Hermann Leopoldi „ein unverbesserlicher Optimist“.

 

 

14.6.2019

Am Flughafen Langenlebarn

  • Fliegerhorst01
Letzten Freitag (14. 6.) lud das Militärkommando NÖ am Tag der Schulen 2019 Schülerinnen und Schüler in den Fliegerhorst Brumowski nach Langenlebarn. Die Klasse 4G sowie die Schülerinnen des WPF Politische Bildung unter Begleitung von Prof. Schöber und Prof. Hübl zeigten trotz brütender Hitze großes Interesse und erfuhren  von den Aufgaben des Österreichischen Bundesheeres, über die militärische Landesverteidigung, über die Notwendigkeit des Österreichischen Bundesheeres als Helfer in Krisen und Katastrophensituationen im In- und Ausland, usw.

Besonders spannend waren die Vorführungen über diverse Modulausbildungen im Grundwehrdienst (Marschieren,  Waffen zerlegen, Schusspositionen,  Schießübungen, ….) an verschiedenen Stationen. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich in viele verschiedene Fahr- und Flugzeuge (Radarwagen, Black Hawk, Hubschrauber, Übungsflugzeuge, ….) setzen, durften diverse Gerätschaften selbst in die Hand nehmen und wurden  jeweils über die Funktionen und Ausstattungen dieser informiert. Der Feuerwehrwagen  demonstrierte den gewaltigen Löschwasserstrahl.

Als Abschluss wurde unsere Mannschaft sogar zu einem köstlichen Mittagsmahl eingeladen!

Es war ein cooler ;)  sehr lehrreicher Vormittag!

 

 

28.5.2019

Känguru-Wettbewerb 2019

  • 1
Der Känguru-Wettbewerb der Mathematik ist zu einem Fixpunkt des Schuljahres geworden. Fixtermin ist immer der 3. Donnerstag im März.

Mit jährlich weit über 100 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern allein in Österreich gehört dieser Wettbewerb mittlerweile zu den bekanntesten bundesweiten Schulaktivitäten.

An unserer Schule haben die Schülerinnen von der 1. Klasse bis zur 7. Klasse daran teilgenommen, sich mit Rechnen, Knobeln und Konstruieren den kniffligen Aufgaben gestellt. Die drei Besten jeder Klasse, die jahrgangsbeste Klasse und die jahrgangsbeste Schülerin bzw. der jahrgangsbeste Schüler wurden von Frau Dir. Schlager geehrt.

Besonders gut abgeschnitten hat Flora Doppler, die in der Niederösterreich-Wertung den 3. Platz erreicht hat.

Ein besonderer Dank gebührt dem Elternverein, der die Preise für die Ehrung zur Verfügung gestellt hat.

Wir gratulieren ganz herzlich!

 

 

24.5.2019

Bonjour Camille! – Bonjour Rosemarie!

  • 01
Ein Konzert, das die Klasse 4B sicher nicht vergessen wird!

Am Freitag, 24. Mai, besuchte die Klasse 4B ein Konzert des Tonkünstler-Orchesters NÖ im Festspielhaus St.Pölten mit Werken von Camille Saint Saëns. Im ersten Teil spielte der erst siebzehnjährige Lukas Sternath das Klavierkonzert Nr.2.

Höhepunkt für die Klasse war aber der berühmte „Karneval der Tiere“, bei dem Rosemarie Skowronski – ihre Klassenkollegin – den zweiten Klavierpart spielte. Rosemarie lernt seit ihrem 5. Lebensjahr Klavier bei Martin Achenbach an der Musikschule Tulln und konnte bei „Prima la musica“ schon zweimal einen ersten Preis und einmal sogar einen ersten Preis mit Auszeichnung erringen. 2018 erreichte sie auch bei der Tadini International Music Competition in Mailand/Italien den ersten Preis.

Zur Vorbereitung auf das Konzert hielten Lukas Sternath, Ursula Erhart-Schwertmann - eine Celllistin der NÖ Tonkünstler - und Musikvermittlerin Lena Jäger einen Workshop für die Klasse im Rahmen des ME-Unterrichts. Sie gaben dabei interessante Einblicke in das Leben von Orchestermusikern und Solisten, stellten aber auch ihre Instrumente und den Komponisten Camille Saint Saëns mit den zu erwartenden Kompositionen vor – eine ganz besondere Musikstunde!

Mag. Vera Krska

 

 

24.5.2019

  • Chor_1
“Eule findet den Beat” im Danubium Tulln

Am 23. und 24. Mai 2019 gingen nach einer sehr intensiven Probenphase des 1./2. Klasse-Chores gemeinsam mit dem Kinderchor und der Musicalband der Musikschule Tulln insgesamt 6 Aufführungen des Musicals „Eule findet den Beat“ über die Bühne. Mehr als 2000 BesucherInnen konnten das Ergebnis dieser tollen Zusammenarbeit (bereits zum 4. Mal) im Danubium Tulln bewundern. Die ca. 90 Kinder hatten sichtlich Spaß und konnten außerdem einen Eindruck bekommen, wie es hinter den Kulissen eines Theaterbetriebes abläuft.

Mag. Beate Holzer-Söllner, BA

 

 

17.5.2019

INTERNATIONALER WELTLADENTAG 2019

  • 1
Jedes Jahr am Samstag vor dem Muttertag findet der Internationale Weltladentag statt, in der Woche davor und danach diverse Aktionen.

In Tulln engagierte sich die Ethik-Klasse 6a/6b, indem sie am Hauptplatz PassantInnen ansprachen und über das heurige Weltladentag-Motto „FAIRE Zukunft jetzt. Für alle“ aufklärten, zu einem Quiz über den Fairen Handel einluden und Schokolade verteilten.

Die SchülerInnen hatten Freude daran, sich für eine fairere Welt und Zukunft einzusetzen und den Weltladen Tulln zu unterstützen.

Mag.a Martha Vogl

 

 

14.5.2019

Leichtathletik Bezirksmeisterschaft

  • 1
Das BG/BRG Tulln war heuer zum zweiten Mal in Folge mit der Veranstaltung des Leichtathletik-Dreikampfs im Bezirk Tulln am 14. Mai 2019 betraut. Insgesamt nahmen 154 Schülerinnen und Schüler von 6 verschiedenen Schulen des Bezirks an den Wettkämpfen teil. Obwohl das Wetter heuer wenig Zeit zum Trainieren bot, konnten Schülerinnen und Schüler des BG/BRG gute Plätze belegen. Das Wahlpflichtfach TSBK unterstütze die Veranstaltung wieder tatkräftig, indem sie die Messungen bei den Bewerben: Weitsprung, Schlagball, Kugelstoß, 60m-Lauf sowie Staffellauf mitbetreuten.

Mag. Sabine Mader
Mag. Manuela Wolf-Eory

 

 

3.5.2019

Tag der Oberstufe

  • 1
Am 2. und 3. Mai hatten die 3.Klassen die Gelegenheit das Angebot unserer AHS-Oberstufe kennenzulernen. Nach einem informativen Vortrag der Bildungsberater, konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines eineinhalbstündigen Workshops über die neuen Fächer der Oberstufe informieren. Durch die einzelnen Stationen führten die 7. Klassen, die so ihren jungen Kolleginnen und Kollegen einen kleinen Einblick in ihren schulischen Alltag geben konnten.

Nach den Workshops besuchten Absolventinnen und Absolventen unserer Schule eine Stunde lang die 3. Klassen und sprachen mit ihnen über ihre Schulzeit und ihren beruflichen Weg nach der AHS-Matura.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Christian Engelbrecht, Mag. Roman Friedrich, Mag. Stefan Friedrich, Dr. Günther Füllerer, Chiara Gabriel, Fabio Gabriel, Dominik Kasper MA, Mag. Margit Reisinger, Dominik Schindl, Dr. Veronika Starkl und DI Armin Tahirovic für ihr Kommen und die interessanten Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern bedanken.

 

 

3.5.2019

TU ForMath Workshop:  Graphen - Ein Weg um Wege zu finden

  • 1
Am 3.5.2019 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 1E an einem Workshop zum Thema „Graphentheorie“ teil, den Studierende der „Technischen Mathematik" leiteten und betreuten.

Der Einstieg in die Thematik erfolgte über das "Haus vom Nikolaus“.

Die Schülerinnen und Schüler mussten die Figur ohne Absetzen in einem Zug zeichnen. Man erkannte schnell, dass dies nur funktionieren kann, wenn man in einer der beiden unteren Ecken startet.

Ausgehend von diesem Modell bearbeitete die Gruppe das „Königsberger Brückenproblem“. Dieses mathematische Problem faszinierte die Mathematiker im frühen 18. Jahrhundert, unter anderem Leonard Euler – bei uns „Lenny“ genannt.

Das Grundprinzip kurz erklärt: Kann man durch die Stadt spazieren und dabei alle sieben Brücken von Königsberg genau einmal überqueren, wenn man nach einem Rundweg wieder am Startpunkt ankommen möchte?

Lenny ersetzte zunächst Landflächen durch Punkte (sogenannte Knoten) und Brücken durch Verbindungen zwischen den Punkten (sogenannte Kanten). 

Danach zeigte er, dass es einen solchen Weg nur geben kann, wenn es nicht mehr als zwei Knoten mit einer ungeraden Zahl von angeschlossenen Brücken (Kanten) gibt.

Lenny bewies somit, dass dies in Königsberg unmöglich war.

Nach vielen praktischen Aufgaben lernten die Schülerinnen und Schüler zu verstehen, wie Smartphones und Navigatoren den schnellsten Weg zwischen zwei Orten finden können.

Mag. Laura Waldherr

 

 

26.4.2019

Projekttage der 3b und 3d im Waldviertel

  • 1
Kulturgeschichte. Naturwissenschaften. Kreativität. Unter diesem Motto standen die abwechslungsreichen Projekttage der Klassen 3b und 3d vom 24. bis 26. April im Waldviertel.

Historische Führungen im Stift Göttweig und im Schloss Weitra bildeten den kulturgeschichtlichen Schwerpunkt unserer Projekttage und die Schülerinnen und Schüler lernten viele neue Aspekte der Geschichte Niederösterreichs kennen.

In die Welt der Naturwissenschaften tauchten wir im Kraftwerk Ottenstein und in der Sonnenwelt in Großschönau ein. Wir hatten die Gelegenheit nach einer Bootsfahrt auf dem Stausee Ottenstein, die imposante Staumauer des Kraftwerks von innen zu besichtigen und mehr über Wasserkraft in Österreich zu erfahren. Unser Besuch der Sonnenwelt machte den Schülerinnen und Schülern aufgrund der vielen interaktiven Stationen besonders viel Spaß und gab uns zahlreiche Einblicke in die Themen Nachhaltigkeit und Nutzung erneuerbarer Energien.

Kreativität war bei den spannenden Workshops in der Papiermühle der Familie Mörzinger und in der Glasbläserei Apfelthaler gefragt, wo sich die Schülerinnen und Schüler als Büttenschöpfer und Glasbläser versuchen konnten.

Ein besonderes Highlight war für die Schülerinnen und Schüler eine Alpakawanderung, bei der wir die frühlingshafte Landschaft des Waldviertels und das wunderschöne Wetter genießen konnten.

Mag. Romana Müller-Burger

 

 

24.4.2019

Floorball Landesmeisterschaft

  • 1
Die NÖ-Schul-Landesmeisterschaft im Floorball (Unihockey) erlebte ihre neunte Auflage. Zum ersten Mal fanden die Titelkämpfe in Tulln statt. Es gelangten zwei Unterstufen- und ein Oberstufenbewerb, jeweils weiblich und männlich, zur Austragung.

In der Oberstufe waren nur zwei Mädchen-Mannschaften am Start, die – außer Konkurrenz – auch gegen die Burschen antraten.

„Wir danken dem BG/BRG Tulln für die Zur-Verfügungstellung der Halle“, so Sportlehrer Tomas Chalupa, der gemeinsam mit Susanne Widhalm für die Organisation verantwortlich zeichnete.

Das veranstaltende BG/BRG Tulln stellte neun Mannschaften. Die Burschen der 4. Klassen sowie die Oberstufen-Mädchen und -Burschen wurden als Zweite Vizelandesmeister, Platz drei belegten die Burschen und Mädchen der 2. Klassen.

 

 

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2019/20

Beiträge zu Aktivitäten im Schuljahr 2018/19

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2017/18

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2016/17

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2015/16

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2014/15

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2013/14

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2012/13

Go to top