Logo des BG / BRG Tulln

3.5.2019

TU ForMath Workshop:  Graphen - Ein Weg um Wege zu finden

  • 1
Am 3.5.2019 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 1E an einem Workshop zum Thema „Graphentheorie“ teil, den Studierende der „Technischen Mathematik" leiteten und betreuten.

Der Einstieg in die Thematik erfolgte über das "Haus vom Nikolaus“.

Die Schülerinnen und Schüler mussten die Figur ohne Absetzen in einem Zug zeichnen. Man erkannte schnell, dass dies nur funktionieren kann, wenn man in einer der beiden unteren Ecken startet.

Ausgehend von diesem Modell bearbeitete die Gruppe das „Königsberger Brückenproblem“. Dieses mathematische Problem faszinierte die Mathematiker im frühen 18. Jahrhundert, unter anderem Leonard Euler – bei uns „Lenny“ genannt.

Das Grundprinzip kurz erklärt: Kann man durch die Stadt spazieren und dabei alle sieben Brücken von Königsberg genau einmal überqueren, wenn man nach einem Rundweg wieder am Startpunkt ankommen möchte?

Lenny ersetzte zunächst Landflächen durch Punkte (sogenannte Knoten) und Brücken durch Verbindungen zwischen den Punkten (sogenannte Kanten). 

Danach zeigte er, dass es einen solchen Weg nur geben kann, wenn es nicht mehr als zwei Knoten mit einer ungeraden Zahl von angeschlossenen Brücken (Kanten) gibt.

Lenny bewies somit, dass dies in Königsberg unmöglich war.

Nach vielen praktischen Aufgaben lernten die Schülerinnen und Schüler zu verstehen, wie Smartphones und Navigatoren den schnellsten Weg zwischen zwei Orten finden können.

Mag. Laura Waldherr

 

 

26.4.2019

Projekttage der 3b und 3d im Waldviertel

  • 1
Kulturgeschichte. Naturwissenschaften. Kreativität. Unter diesem Motto standen die abwechslungsreichen Projekttage der Klassen 3b und 3d vom 24. bis 26. April im Waldviertel.

Historische Führungen im Stift Göttweig und im Schloss Weitra bildeten den kulturgeschichtlichen Schwerpunkt unserer Projekttage und die Schülerinnen und Schüler lernten viele neue Aspekte der Geschichte Niederösterreichs kennen.

In die Welt der Naturwissenschaften tauchten wir im Kraftwerk Ottenstein und in der Sonnenwelt in Großschönau ein. Wir hatten die Gelegenheit nach einer Bootsfahrt auf dem Stausee Ottenstein, die imposante Staumauer des Kraftwerks von innen zu besichtigen und mehr über Wasserkraft in Österreich zu erfahren. Unser Besuch der Sonnenwelt machte den Schülerinnen und Schülern aufgrund der vielen interaktiven Stationen besonders viel Spaß und gab uns zahlreiche Einblicke in die Themen Nachhaltigkeit und Nutzung erneuerbarer Energien.

Kreativität war bei den spannenden Workshops in der Papiermühle der Familie Mörzinger und in der Glasbläserei Apfelthaler gefragt, wo sich die Schülerinnen und Schüler als Büttenschöpfer und Glasbläser versuchen konnten.

Ein besonderes Highlight war für die Schülerinnen und Schüler eine Alpakawanderung, bei der wir die frühlingshafte Landschaft des Waldviertels und das wunderschöne Wetter genießen konnten.

Mag. Romana Müller-Burger

 

 

24.4.2019

Floorball Landesmeisterschaft

  • 1
Die NÖ-Schul-Landesmeisterschaft im Floorball (Unihockey) erlebte ihre neunte Auflage. Zum ersten Mal fanden die Titelkämpfe in Tulln statt. Es gelangten zwei Unterstufen- und ein Oberstufenbewerb, jeweils weiblich und männlich, zur Austragung.

In der Oberstufe waren nur zwei Mädchen-Mannschaften am Start, die – außer Konkurrenz – auch gegen die Burschen antraten.

„Wir danken dem BG/BRG Tulln für die Zur-Verfügungstellung der Halle“, so Sportlehrer Tomas Chalupa, der gemeinsam mit Susanne Widhalm für die Organisation verantwortlich zeichnete.

Das veranstaltende BG/BRG Tulln stellte neun Mannschaften. Die Burschen der 4. Klassen sowie die Oberstufen-Mädchen und -Burschen wurden als Zweite Vizelandesmeister, Platz drei belegten die Burschen und Mädchen der 2. Klassen.

 

 

12.4.2019

  • 1
„Ich bin dabei! Demokratie in Bewegung“

Wie funktioniert Demokratie? Welche Möglichkeiten der Beteiligung am politischen Geschehen gibt es? Was verbinde ich mit dem Begriff „Demokratie“?

Um diesen Fragen nachzugehen, besuchten die SchülerInnen der 2g und 2e im erst kürzlich eröffneten Haus der Geschichte in Wien einen Workshop zum Thema Demokratie. Die SchülerInnen hatten dabei die Möglichkeit die Ausstellung zur österreichischen Geschichte seit 1918 anzusehen und Exponate zu Begriffen, die sie mit dem Thema Demokratie in Verbindung bringen, auszuwählen. Der Begriff der Demokratie wurde anschließend anhand der ausgewählten Gegenstände exemplarisch erklärt. Am Ende konnten die SchülerInnen an der Wand „Wofür lohnt es sich zu kämpfen“ Ideen und Vorschläge aufkleben, die ihnen ein besonderes Anliegen sind.

 

 

12.4.2019

Lehrausgang der 3d in das NHM

  • 1
Warum gibt es Krieg? Wann in der Menschheitsgeschichte begannen sich Menschen zu bekriegen? Wie wurden die ersten Waffen entwickelt? Was können uns die sterblichen Überreste von Soldaten heute noch über Kriege erzählen?

Am 12. April besuchte die Klasse 3d die Sonderausstellung Krieg im Naturhistorischen Museum Wien und ging diesen und noch weiteren Fragen auf den Grund. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit sich mit der Entwicklung der Kriegsführung von der Jungsteinzeit bis über das 17. Jahrhundert hinaus auseinanderzusetzen und konnten außerdem vor einem Massengrab aus dem 30-jährigen Krieg auch die neuesten Technologien zur Bestimmung und Untersuchung von Skeletten kennenlernen. Die Ausstellung verdeutlichte uns allen nicht nur die Brutalität des Krieges, sondern wie kostbar und wertvoll ein friedvolles Miteinander ist.

Mag. Romana Müller-Burger

 

 

12.4.2019

Spendenaktion für Mosambik

  • 1
Mitte März traf ein Zyklon das südostafrikanische Land Mosambik mit voller Wucht. Schnell war klar, dass Überlebenshilfe vor Ort dringend benötigt wird – mittlerweile hat das Internationale Rote Kreuz mehrere Soforteinsatzteams entsendet, die auch von österreichischen Kräften unterstützt werden. Dabei geht es mittlerweile vor allem um sauberes Trinkwasser, Schutz vor Seuchen und Aufbauhilfe.

Indessen startete das Österreichische Jugendrotkreuz einen Spendenaufruf an österreichischen Schulen – diesem Aufruf ist auch das BG/BRG Tulln mit verschiedenen Aktionen gefolgt:

So wurde das Land Mosambik beispielsweise durch Mag. Arabella Steinacher-Seiler im Geographie- und Wirtschaftskunde-Unterricht in den unterschiedlichsten Jahrgängen thematisiert und dadurch beeindruckend viele Spenden gesammelt.

Das Schicksal der über 260.000 Kinder und Jugendlichen, die in äußerst prekären Verhältnissen überleben müssen, hat die 2F dazu gebracht, ganz dem Fastenmotto entsprechend mit ihrem Klassenvorstand Mag. Johannes Poyntner eine einfache Jause zu organisieren, die wie ein Einkauf beim Buffet bezahlt wurde.

Die meisten Spenden der Schule sammelte die 4F – gemeinsam mit Geographie-und Mathematik-Lehrerin Mag. Michaela Zillner und engagierten Eltern wurden über 230 Euro gespendet!

Die erste Spendenrunde brachte knappe 900 Euro ein (siehe Bild), dieses Ergebnis wurde dann jedoch sogar noch auf 1340 Euro erhöht und noch vor den Osterferien an das Rote Kreuz überwiesen. „Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!“, ist Jugendrotkreuzreferent Poyntner überwältigt von der Spendenbereitschaft der Schulgemeinschaft.

 

 

11.4.2018

Europäischer Computerführerschein

  • 1
Der Europäische Computerführerschein (ECDL) ist ein international anerkanntes und vergleichbares Zertifikat für Computerkenntnisse. Am BG / BRG Tulln wird im Rahmen einer unverbindlichen Übung ein Vorbereitungskurs angeboten. Außerdem können auch die Prüfungen im Rahmen des Unterrichts abgelegt werden. Bei jeder Prüfung muss man 75 Prozent der Prüfungsfragen richtig beantworten.

Im heurigen Schuljahr konnten wieder 20 Schülerinnen und Schüler des BG / BRG Tulln den Europäischen Computerführerschein erfolgreich absolvieren. Die SchülerInnen mussten dafür Prüfungen zu 7 verschiedenen Modulen absolvieren. Gefragt waren dabei Fähigkeiten aus den Bereichen Computer-Grundlagen, Online-Grundlagen, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, IT-Security und Online-Zusammenarbeit.

Das BG Tulln gratuliert den folgenden Schülerinnen und Schülern zum erfolgreich abgelegten Computerführerschein:

Hannah Kozak (4a), Caroline Schuster (4a), Selina Schwarz (4a), Alexander Stoyanov (4b), Alexander Wansch (4b), Harald Doschek (4d), Paul Janusch (4d), Stefan Koberger (4d), Felix Lichtblau (4d), Filip Matijasevic (4d), Oliver Sommer (4d), Robin Steiner (4d), Florian Beer (4e), Lukas Henninger (4e), Marco-Peter Nehr (4e), Julia Egretzberger (4f), Florian Köller (4f), Benjamin Noss (4f), Hannah Pevec (4f), Benedict Führer (4g), Marlies Stoklassa (4g), Predrag Vasiljevic (4g)

Da in einem Schuljahr nicht alle 7 Module Platz finden, haben auch von den heurigen 3. Klassen 29 Schülerinnen und Schüler mit dem ECDL begonnen und bereits einige Module erfolgreich abgelegt. Wir wünschen viel Ausdauer und Erfolg für die restlichen Prüfungen!

 

 

11.4.2019

7ab-ME Salzburg Projekttage

  • 1
Am 10. und 11.4.2019 fuhren die Klassen 7ab unter der Leitung von Mag. Michael Rumpeltes und Mag. Laura Waldherr nach Salzburg. Schon seit Jahren sind diese beiden Projekttage ein Fixpunkt im Jahresplan.

Nach einem sehr gelungenen Workshop im Salzburg Museum zum Thema „Stille Nacht – politisch gedacht“ und einem Stadtrundgang („Mozart – rückwärts“) stand am Abend erstmals ein Konzertbesuch an der Universität für Musik „Mozarteum“ Salzburg am Programm. Wir konnten eine spannende erste Hauptprobe der Opernproduktion „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach erleben.

Der zweite Tag begann mit der Besichtigung des Mozart-Wohnhauses, das zum Museum mit multimedialer Führung umgestaltet wurde.

Anschließend wurden wir durch die Universität für Musik „Mozarteum“ geführt, wo wir auch in einen künstlerischen Einzelunterricht (Klavier) hineinschnuppern durften. Ein Vocal-Rhythm-Workshop mit Univ. Ass. Helmut Schaumberger wurde zum großartigen Erlebnis.

Eine Führung mit anschließendem Impuls-Theaterworkshop im Landestheater Salzburg beendete unsere beiden Projekttage.

 

 

8.4.2019

Niederösterreichischer Bandwettbewerb

Am Montag, 8. April 2019 fand erstmals der niederösterreichische Bandwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der AHS Oberstufe statt, der vom BORG Deutsch-Wagram organisiert und durchgeführt wurde.

  • 2019_Bandwettbewerb
Zugelassen wurden ausschließlich Bands bestehend aus SchülerInnen einer Schule aus dem Bereich der AHS Oberstufe in Begleitung einer Pädagogin/eines Pädagogen der entsprechenden 
Schule. 
Das dargebotene Programm musste mehrere Stile abdecken (z.B.: Soul, Jazz, Pop, Rock) bzw. 
unterschiedlichen Charakters sein. 
Im Programm der Bands musste darüberhinaus entweder eine Eigenkomposition (diese muss von den 
teilnehmenden Schüler/innen stammen) oder eine eindeutig als solche erkennbare 
Neuinterpretation eines Originals enthalten sein. 


Als Bewertungskriterien sollten folgende Gesichtspunkte dienen:
technische Anforderung, technische Ausführung, Kreativität (bei Neuinterpretation sowie Eigenkomposition), Timing, Zusammenspiel, Fehlervermeidung.

Die Schulband des BG/BRG Tullns hatte sich im Vorfeld schon gut darauf vorbereitet, nicht nur durch intensives Proben sondern auch durch Workshops mit externen Coaches.
Die Eigenkomposition „I wanna know“ von Moritz Mayr-Harting wurde mit tatkräftiger Unterstützung von Mag. Michael Rumpeltes fertig arrangiert.

Endlich war es soweit. Die Schoolband Tulln packte ihre Noten und Instrumente zusammen und auf ging es am 8.4.2019 um 8:00 mit einem Bus nach Deutsch-Wagram. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung des Ball-Komitees war dies ohne zusätzlichen Mehraufwand seitens der SchülerInnen möglich.

Neun Schulbands beteiligten sich an diesem Bandwettbewerb, davon waren nur zwei aus einer "normalen" AHS-Form, alle anderen BORGs hatten einen musischen Schwerpunkt.

Wir spielten folgende Songs:

"Ex’s & Oh’s" von Elle King

"I wanna know" von Moritz Mayr-Harting

"All about that bass" von Meghan Traino

Unsere Schulband hat sich ausgezeichnet präsentiert und hatte hinter dem Stiftsgymnasium Melk (musischem Schwerpunkt) mit 238 Punkten die zweithöchste Punktewertung erhalten und lag zudem auch noch mit einem großen Respektabstand von 23 Punkten vor der drittplatzierten Band aus Gänserndorf.

Wir können zu Recht stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler sein.

 

 

6.4.2019

  • 20190406_140921
Erste Hilfe ist einfach!

Auch in diesem Jahr fanden am BG Tulln wieder zwei Erste Hilfe - Kurse mit insgesamt 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Der Grundkurs (16 Stunden) ist fünf Jahre lang gültig und vor allem die Verbandslehre hatte es den Schülerinnen und Schülern sichtlich angetan.

Mag. Johannes Poyntner

 

 

3.4.2019

  • 1
Sprachreise Malahide

Englischunterricht mit Native Speakers, Kultur und Traditionen kennen lernen, die Englisch Sprache „live“ erleben, eine gute gemeinsame Zeit mit der Klasse verbringen, eine Woche aus dem Schulalltag „entfliehen“ – mit diesen und anderen Erwartungen brachen die rund 50 SchülerInnen der 6a und 6b und ihre drei Begleitlehrerinnen Ende März zur Sprachreise nach Malahide, Irland auf. Die „grüne Insel“ begrüßte uns bereits bei Ankunft mit Sonnenschein und dieses eher untypisch irische Wetter blieb uns die ganze Woche erhalten.

“It was a trip I`ll always remember.“ (Melanie)

“Thank you so much for that perfect experience.” (Andjela)

 

 

2.4.2019

Gemeinsam gegen die Umweltverschmutzung / Gemeinsam für eine saubere Zukunft!

  • 1
Am 2. April haben wir, Schüler der 4A, gemeinsam mit Frau Professor Koch einen Beitrag für eine gesunde Umwelt geleistet. Bewaffnet mit vier schwarzen Müllsäcken, weißen Handschuhen und der Intension einer sauberen Zukunft näher zu kommen, sind wir aufgebrochen.

Rund um das Schulgebäude haben wir Abfall jeglicher Art eingesammelt. Dabei sind wir auf die skurrilsten Dinge gestoßen, unter anderem auf eine Fahrradkette, etliche Getränkedosen und eine bereits benutzte Windel. Große Bedenken sind in uns aufgekommen, während wir einen Zigarettenstummel nach dem anderen in den Säcken verschwinden lassen haben.

Die Idee des Müllsammelns stammt von uns, wobei uns unser Klassenvorstand, Herr Professor Schön, tatkräftig unterstützt hat. Abschließend stellen wir fest, dass uns die Aktion nicht nur Spaß gemacht hat, sondern auch zum Wohl unseres Planeten beigetragen hat.

Chiara-Maria Lorenz, Caroline Schuster

 

 

Unterkategorien

Beiträge zu Aktivitäten im Schuljahr 2018/19

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2017/18

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2016/17

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2015/16

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2014/15

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2013/14

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2012/13

Go to top