Logo des BG / BRG Tulln

3.4.2020

Physik zuhause erleben

  • Lisa_Danzer_2g_4
Im Alltag begegnet uns die Physik überall! Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen beschäftigten sich mit den Teilchenkräften und den daraus resultierenden Phänomen​en der Kohäsion und der Adhäsion. Besonders anschaulich kann man diese mit kleinen Experimenten mit Wasser demonstrieren.

Im Zuge des Selbststudiums während der Covid-19-Krise bekamen die Schülerinnen und Schüler kleine Versuche zur Verfügung gestellt, die sie mit einem "Experiment-Selfie" dokumentierten. Dabei entstanden sehr kreative Schnappschüsse.

​Einige Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler und Eltern:

Mir machen die Experimente großen Spaß!

Danke für diese Aufgabe. Es hat mir viel Spaß gemacht.

Wir freuen uns über Ihre Experimente, da dafür weder viel Zeit eingeplant werden muss noch Materialien gebraucht werden, die zu Hause nicht vorhanden sind. Sie stellen eine angenehme Abwechslung im derzeitigen Alltag dar! :-)

Vielen Dank, dass Sie den Homeschooling-Alltag mit diesen Experimenten auflockern.

Auch wir zuhause haben bei den Experimenten viel Spaß gehabt und waren über die Abwechslung sehr dankbar!

Mag. Julia Demmel

 

 

  • 1
16.3.2020

Deutsch: Sichtbar für ALLE! 

Seit einigen Jahren gestalten die Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schülerinnen und Schülern eine Stecktafel im Unterrichtsgegenstand "Deutsch". Monatlich abwechselnd wird eine andere Thematik mit den jeweiligen Klassen bearbeitet und ausgestellt. Das Engagement und die Kreativität im Unterricht verbleiben nicht nur für die Talente im Klassenraum, sondern  werden so für vier Wochen für ALLE sichtbar.

Dr. Helga Franz-Haase

 

 

6.3.2020

  • 1
Wintersportwoche der 2cdf

Die Schülerinnen und Schüler der 2c, 2d und 2f Klassen waren vom 01. bis 06. März 2020 auf Wintersportwoche in St.Lorenzen ob Murau. Unter guten Wetterbedingungen verbesserten die Schifahrer oder Snowboarder ihr Fahrkönnen.

Nicht nur die sportlichen Fähigkeiten wurden trainiert, auch die sozialen wurden beim täglichen Abendprogramm, wie Pistenregelrallye, Tischtennisturnier, Spieleabend, Kino, Quizabend, Modenschau und Disco geschult.

Das Schi- und Snowboardrennen am letzten Tag, mit abendlicher Siegerehrung, rundete die verletzungsfreie Woche perfekt ab.

Dipl. Sptl. Bianca Koch

 

 

2.3.2020

Mauthausen

  • 1
Am 2. März 2020 haben die Schüler der Klassen 7a und 7b, im Rahmen des Geschichteunterrichts, eine Exkursion unternommen, um mehr über das Konzentrationslager in Mauthausen zu erfahren. Bei diesem Lehrausgang ist uns gezeigt worden, inwiefern bei dieser Gedenkstätte Erinnerungskultur betrieben wird und wie man sich das Leben eines Gefangenen vorstellen kann.

Zu Beginn sind uns das ehemalige Schwimmbad und der Fußballplatz der Offiziere des Nationalsozialismus gezeigt worden. Diese sind der Beleg dafür, dass die Existenz dieser Anlage keinesfalls verschwiegen worden ist, da sich unter anderem direkt hinter dem Sportplatz- welcher für jeden Zuschauer zugänglich gewesen ist- ein Gefangenenlager für sowjetische Soldaten befunden hat. Nachdem uns eine Vielzahl an Monumenten gezeigt worden ist, welche an die zahlreichen Opfer erinnern sollen, sind wir auf den sogenannten „Appellplatz“ gelangt. Hier haben sich zur Zeit des Zweiten Weltkriegs die Gefangenen versammelt, um täglich auf ihre Anwesenheit geprüft zu werden. Des Weiteren befinden sich auf diesem Platz Barracken, welche für das Waschen oder Schlafen von den Inhaftierten verwendet worden sind. Abschließend sind uns noch die Gaskammern und Verbrennungsöfen gezeigt worden, in welchen die Leichen verbrannt worden sind.

Die gesammelten Eindrücke sind essenziell, um uns noch einmal vor Augen zu führen, welche unbegreifliche Vergangenheit hinter uns liegt.

Simon Triethaler (7B)
Sabrina Jäger (7A)

 

 

28.2.2020

Schoolband in Concert – 28.2.2020

  • 1

Der Auftritt der Schulband des BG/BRG Tulln gehört zu den musikalischen Höhepunkten jedes Schuljahres. Auch heuer lockte er viele Gäste ins Bundesschulzentrum, darunter NR Johann Höfinger und Fachinspektor Andreas Gruber.

„Dass unsere Band im Vorjahr den zweiten Platz im NÖ-Schulwettbewerb erreicht hat, ist eine riesige Leistung“, gratulierte Direktorin Irene Schlager. „Ihr könnt stolz auf euch sein“, applaudierte auch Mike Rumpeltes, der gemeinsam mit Laura Waldherr die Schulband leitet und ihr beim jährlichen Workshop in Traunstein den Feinschliff gab.

Außerdem fand heuer Ende Jänner ein zusätzlicher Nachmittagsworkshop statt, an dem die Schülerinnen und Schüler von 3 Profimusikern gecoacht wurden.

Ein besonderer Dank ergeht an unsere Schulpartnerschaft (Eltern-Schüler-Lehrer), die gemeinsam das Buffet organisierten.

 

 

25.2.2020

Kein typisches Faschingsdienstagsprogramm, aber ungemein interessant!

  • 1
Am Faschingsdienstag nahmen die 5a, 5b und ein Teil der 5c an einer Führung mit dem Namen „Kinder im Krieg“ im Heeresgeschichtlichen Museum teil.

 Im Allgemeinen erwies sich der Workshop als berührend und lehrreich. Besonders in Erinnerung ist den meisten das Gespräch mit einigen Flüchtlingen geblieben, die ihre Geschichte erzählten.

Im Anschluss hatten noch einige Schüler die Gelegenheit, freiwillig an einer Führung im Palais Dorotheum im 1. Bezirk teilzunehmen. Wir bekamen Einblicke in die Geschichte des Auktionshauses,  hörten von vielen Anekdoten und dem Ablauf einer Versteigerung und wurden durch die Säle des Gebäudes geführt, wo viele schöne, aber auch skurrile Bilder und Gegenstände des Alltags oder Luxusgüter zu sehen waren.

Das Sahnehäubchen war dann das Beiwohnen bei einer tatsächlichen Auktion, bei der Ölgemälde und Aquarelle des 19. Jahrhunderts zum Ersteigern angeboten wurden.

Faszinierend war, wie bei machen Exponaten, v. a. auf welchen Venedig dargestellt war, das Anbot  in Sekundenschnelle in die Höhe schoss.

Wir danken den Professoren Mag. Margit Hübl, Mag. Karl Bemmer, Mag. Martha Vogl und Mag. Karl Schöber, die uns im Laufe des Tages begleiteten und diesen Lehrausgang organisiert haben.

Rosemarie Skowronski, 5a

 

 

25.2.2020

  • 1
Verlängerte Kulturpause am Faschingsdienstag

Am Faschingsdienstag wurde die in diesem Jahr schon zur fixen Institution gewordene Kulturpause diesmal für die Oberstufe auf eine ganze Stunde ausgeweitet und viele SchülerInnengruppen der Unterstufe gaben ein „Best of“ ihres Könnens.

Die Sprachgruppen für Spanisch, Russisch und Französisch performten mit viel Schwung eine landestypische Tanzeinlage, die Mädchen der Turngruppe 2ad zeigten große Begeisterung und Ausdauer bei ihrem Tanz zu Uptown Funk und eine SchülerInnenauswahl der 3ab gab ein Remix zu Tik Tok Tänzen zum Besten. Bald wurden alle Anwesenden zum Mitschwingen animiert und es herrschte ausgelassene Partystimmung.

Die bestgeschulte TechnikerInnengruppe sorgte für einen perfekten Sound bei den stimmungsvollen Fetenhits.

Viele lustige Kostüme wurden bestaunt.

Schön, dass Kultur und Feiern an unserer Schule so einen großen Stellenwert einnehmen.

 

 

25.2.2020

  • 1
Faschingsüberraschung der 7A

Am Faschingsdienstag überraschten wir, die Französischgruppe der 7A, unsere Lehrerin Frau Professor Straka mit einem Frühstück. Passend zum Fasching waren wir alle verkleidet und genossen gemeinsam das Frühstück, während wir uns Videos vom Karneval in Nice ansahen.

Vive Mardi Gras!

7A

 

 

25.2.2020

  • 1
Exkursion ins Weltmuseum

Im Zuge des Geschichtsunterrichts besuchten die SchülerInnen der 3F am 24.02.2020 das Weltmuseum in Wien. Beim Workshop zum Thema „Kolonialismus damals und heute“ durften wir zuerst verschiedene Exponate aus aller Welt besichtigen und erfuhren, warum sich diese Objekte heute noch in Österreich befinden. Anschließend wurde anhand eines Rollenspieles diese Frage genauer diskutiert.

Mag. Isabella Frühwirth, Mag. Margit Hübl

 

 

14.2.2020

Band- und Chorworkshop in Bad Traunstein

  • 1
Unser alljährlicher Chor- und Bandworkshop fand von 12.- 14. Februar 2020 in bewährter Form in Bad Traunstein statt.

Band und Chor erarbeiteten unter der Leitung von Mag. Laura Waldherr (Band), Mag. Mike Rumpeltes (Band) und Mag. Vera Krska (Chor) in gewohnter Manier ein abendfüllendes Programm. Neben den intensiven Proben, gab es auch Zeit für Abendprogramm, für das die SchülerInnen verschiedene Programmpunkte eigenständig vorbereiteten. Dem begeisterten Publikum wurde eine Vielzahl an unterschiedlichen Acts präsentiert: Tanzeinlagen, Sologesang-Stücke und Lieder im Ensemble sowie auf der Ukulele begleitet, das Klarinetten-Stück „Das Duell“ und verschiedene Songs einer SchülerInnen-Band.

Die Schulband und deren Sängerinnen wurden dieses Mal auch wieder von zwei Studierenden der Musikuniversität Wien gecoacht. Dieses Projekt fand im Rahmen einer Lehrveranstaltung der Musikuniversität in Zusammenarbeit mit Mag. Mike Rumpeltes statt.

Aufführungstermine:

  • Das Konzert der Schulband findet am 28.2.2020 um 19 Uhr in der Aula des Bundesschulzentrums statt.

 

 

12.2.2020

DIALOG IM DUNKELN und HANDS UP

Am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, besuchten die Schüler und Schülerinnen der 7A und 7B Klassen mit ihren Psychologielehrerinnen Mag. Angelika Ježek-Breiteneder und Mag. Verena Keusch in Wien eine Ausstellung, bei der es nichts zu sehen, aber viel zu erleben gab.

Beim „Dialog im Dunkeln“ werden Besucher und Besucherinnen von einem blinden Menschen eine Stunde lang in völliger Finsternis durch einen Parkour geführt, bei dem man unter anderem eine Straße überqueren, über eine Hängebrücke gehen und in ein Motorboot einsteigen muss. Im Anschluss daran besuchten die Schüler und SchülerInnen die Ausstellung „Hands up“ und wurden in absoluter Stille von einem gehörlosen Guide über die Gebärdensprache und das Leben der Gehörlosen informiert.

Gedanken und Erkenntnisse unserer Schüler und Schülerinnen:

SchülerIn 1: „Eine Erfahrung, die mich berührt hat!“

SchülerIn 2: „Es war interessant zu sehen, wie blinde Menschen die Welt wahrnehmen. Sich zurechtzufinden hat sich aber als schwierig erwiesen.“

SchülerIn 3: „Es war anfangs wirklich unangenehm. Nach einer Zeit wurde es immer leichter, sich zu orientieren. Man musste gut zusammenarbeiten, um ans Ziel zu gelangen.“

SchülerIn 4: „Es war eine neue, positive Erfahrung für mich.“

SchülerIn 5: „Es war sehr spannend, einen Einblick in das Leben blinder und gehörloser Menschen zu erlangen.“

 

 

11.2.2020

  • 1
Außenministerium Wien

Die SchülerInnen der 4. und 5. Klassen unternahmen am 11. Februar im Rahmen der Unverbindlichen Übung „Politische Bildung“ einen Lehrausgang in das Außenministerium nach Wien. Zunächst wurde uns der historische Alois-Mock Festsaal gezeigt, der vor allem durch die aus den Jahren 1848-1850 stammenden Deckenfresken beeindruckt, welche zentrale Ereignisse der österreichischen Geschichte darstellen. Im Anschluss daran erhielten wir Informationen zu den Arbeitsbereichen des Außenministeriums, etwa den Botschaften und Vertretungen Österreichs im Ausland. Außerdem wurde skizziert, welche Bedingungen jemand erfüllen muss, der als BotschafterIn im Ausland oder in Österreich arbeiten möchte. Besonders praxisnah war schließlich der letzte Teil unseres Besuches: wir erhielten einen Fachvortrag zum Thema Europäische Union, in dem zahlreiche Fragen, unter anderem zum Brexit, beantwortet wurden.

Mag. Theresa Zinnerer

 

 

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2019/20

Beiträge zu Aktivitäten im Schuljahr 2018/19

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2017/18

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2016/17

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2015/16

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2014/15

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2013/14

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2012/13

Go to top