Logo des BG / BRG Tulln

23.5.2018

KuBi-Tage Präsentation am BG/BRG Tulln

  • 1
Als einzige Schule im Bezirk Tulln nahm das Gymnasium an den „Tagen Kultureller Bildung 2018“ (KuBi-Tage) teil. Österreichweit beteiligten sich über 250 Schulen aller Schultypen. Das Gymnasium Tulln war mit 3 Projekten betreut von Mag. Mike Rumpeltes, Mag. Wolfgang Oppitz-Grassauer und Mag. Maria Savchenko-Terzinsky vertreten. Besonders engagiert war die Klasse 7B-kreativ.

Bei einer Präsentation am 23.5. in der Schule, bei der wir auch Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert begrüßen konnten, wurden die 3 Projekte vorgestellt. Die musikalische Umrahmung übernahm die Schulband unter der Leitung von Mag. Michael Rumpeltes.

 

 

26.4.2018

DIY-Sagenwanderung!

  • 1
Sagen aus Österreich - ein Thema, das aus der 1. Klasse fast nicht wegzudenken ist. Die 1F widmete sich dem Abschluss dieses Großkapitels auf besondere Art und Weise: Die SchülerInnen bereiteten in Gruppen bekannte Wiener Sagen vor und berichteten dann an den jeweiligen Orten ihren KlassenkollegInnen. Spannendes, Humorvolles und bisweilen auch Furchterregendes hielt die 1F in Bann - auch das Wetter war den grauen Vorzeiten entsprechend trüb und nass. Trotzdem ließen es sich die SchülerInnen am Schluss der Exkursion nicht nehmen, ein bekanntes italienisches Eisgeschäft in Lieferschwierigkeiten zu bringen.

Mag. Renate Haas, Mag. Johannes Poyntner

 

 

23.4.2018

Außenministerium Wien

  • 1
Die SchülerInnen der 7ab unternahmen am 23. April im Rahmen des Wahlpflichtgegenstandes Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung einen Lehrausgang in das Außenministerium nach Wien. Zunächst wurde uns der historische Alois-Mock Festsaal gezeigt, der vor allem durch die aus den Jahren 1848-1850 stammenden Deckenfresken beeindruckt, welche zentrale Ereignisse der österreichischen Geschichte darstellen. Im Anschluss daran erfuhren wir Details zu den Arbeitsbereichen des Außenministeriums, besonders jene der Botschaften und Vertretungen, durch die Österreich im Ausland vertreten ist. Außerdem wurde skizziert welche Bedingungen jemand erfüllen muss, der als BotschafterIn im Ausland oder in Österreich arbeiten möchte. Besonders praxisnah war schließlich der letzte Teil unseres Besuches: wir erhielten einen Fachvortrag zum Thema Konsulararbeit im Ausland, darunter fällt etwa die Hilfe bei Krisenfällen oder Reisewarnungen.

Insgesamt war es ein sehr spannender und informativer Nachmittag, der sehr professionell und anschaulich gestaltet war.

Mag. Karl Schöber, Mag. Theresa Zinnerer

 

 

19.4.2018

Frühlingskonzert der beiden Schulchöre

  • IMG_4082
Am Abend des 19. April 2018 fand in der Aula unserer Schule ein Frühlingskonzert des 1. und 2. Klassen Chores unter der Leitung von Mag. Beate Holzer-Söllner, BA und des 3. – 8. Klasse Chores unter der Leitung von Mag. Vera Krska statt. Das Programm reichte von traditionellen Volksliedern bis hin zu bekannten Musicalsongs und aktuellen Pophits. Ein Auftritt des Profchores durfte natürlich auch nicht fehlen. In der Pause konnten sich die zahlreich erschienenen Gäste überdies an einem tollen Buffet stärken.

Mag. Beate Holzer-Söllner, BA

 

 

18.4.2018

Wahlpflichtfach Psychologie und Philosophie - Psychotherapie

  • 1
Am 18. April 2018 durften wir, die SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Psychologie und Philosophie unter der Leitung von Frau Mag. Ježek-Breiteneder, uns über den Besuch der Psychotherapeutin i.A. Frau Mag. Ulrike Frühwirth freuen. Nachdem diese sich kurz selbst vorgestellt hatte, bekamen wir die Möglichkeit, zahlreiche Fragen zu stellen und somit mehr über die Psychotherapie und die Arbeit von Frau Mag. Frühwirth zu erfahren. Wir erfuhren sowohl etwas über die Ausbildung als auch die praktische Arbeit als Psychotherapeutin mit ihren verschiedenen Facetten sowie schöne und traurige Momente. Anschließend gab es dank Felicia und Lennart köstliche Mehlspeisen.

Es war eine sehr informative und bereichernde Stunde, in der wir viele neue Eindrücke gewinnen konnten. Aufgrund dessen möchte ich mich bei Frau Mag. Ulrike Frühwirth im Namen des PuP-Wahlpflichtfaches für ihren Besuch und ihre Offenheit bedanken.

Katharina Schmied, 7B

 

 

12.4.2018

Bezirksmeistertitel im Schwimmen

  • Gruppenfoto_2018

Am 12.4.2018 errangen die Burschen der ersten und zweiten Klassen des BG/BRG Tulln in einem spannenden Staffelbewerb den Sieg bei den Bezirksmeisterschaften im Hallenbad Tulln vor der Sportmittelschule Tulln und der Neuen Mittelschule Zwentendorf.

Die betreuenden Lehrer Dr. Maria Gerstenmayer und Mag. Christian Prinz konnten sich auch mit den Mädchen der ersten und zweiten Klassen des BG/BRG Tulln über die Silbermedaille hinter der Neuen Mittelschule Zwentendorf und vor der Sportmittelschule Tulln freuen.

Teilnehmer bei den Burschen: Maier Julian 1a, Schmid Fabian 2a, Syrucek Tomas 2a, Altmutter Janis 2b, Beiglböck David 2b, Gugerell Lukas 2b, Steurer Clemens 2b, Pichler Jakob 2d, Schlögl Simon 2g

Teilnehmer bei den Mädchen: Müller Veronika 1b, Koll Larissa 2b, Kreuzinger Zoe 2b, Jirgal Emilia 2d, Schön Romana 2f, Kimberger Judith 2g, Klug Miriam 2g, Michtner Sophie 2g, Schmidrathner Katrin 2g, Widmann Emma 2g

 

 

10.4.2018

BESUCH EINES BEEINDRUCKENDEN MENSCHEN

  • fraberger
Zum zweiten Mal durfte ich am 10. April 2018 den Psychotherapeuten Herrn Dr. Georg Fraberger im Bundesschulzentrum begrüßen. Diesmal als schul- und klassenübergreifende Veranstaltung der ersten und dritten Klassen der Fachschule für soziale Berufe und den EthikschülerInnen des Bundesgymnasiums.

Dr. Fraberger wurde 1973 ohne Arme und ohne Beine in Wien geboren. Ultraschalluntersuchungen waren damals noch nicht Routine, so stellte sich für seine Eltern nicht die Frage, ob sein Leben einmal „lebenswert“ sein würde. Sie waren, sagt er heute, die einzigen, die ihm als Neugeborenen ins Gesicht geschaut und sich gefreut haben, dass er lebt, alle anderen waren schockiert über seine fehlenden Gliedmaßen.

Dr. Fraberger hatte das große Glück, als Bruder von zwei gesunden Buben relativ normal aufzuwachsen und therapeutisch in einem Rehabilitationszentrum für Contergan-geschädigte Menschen in Deutschland intensiv und optimal betreut zu werden. So war es ihm möglich, Psychologie zu studieren, heute als Therapeut zu arbeiten, eine Frau und fünf Kinder zu haben.

Sein Hauptthema ist die Frage: „Was macht den Menschen aus? Welchen Körperteil braucht er für das, was ihn wirklich ausmacht?“ Es muss mehr geben als Körper und Geist. Für Dr. Fraberger ist das die Seele, die jeden Menschen im Kern ausmacht, unabhängig, ob sein Körper perfekt ist oder nicht. Wenn die Seele sich frei entfalten kann, dann ist es für alle möglich, ein sinnvolles, erfülltes Leben zu entwickeln, auch wenn der Körper Mängel hat.

Weiters sprach Dr. Fraberger über die inneren Ressourcen jedes Menschen und über die Notwendigkeit des Grenzen-Zeigens, was in sozialen Berufen eine wichtige Rolle spielt, um einem Bournout oder auch einem Helfersyndrom vorzubeugen. Er wünschte den Jugendlichen, dass sie lernen, rechtzeitig in den richtigen Situationen „Nein“ zu sagen.

Eine Schülerin reflektierte: „Ich bin dankbar, Dr. Fraberger begegnet zu sein, er strahlt so viel Zufriedenheit und Positives aus. Es fasziniert mich, wie er ohne Gliedmaßen sein Leben bewältigt und sagt, dass er glücklich sei, alleine Auto fährt und als Therapeut arbeitet, dass er Frau und Kinder hat und so offen über sein Leben erzählt.“

Wer mehr von Dr. Fraberger erfahren will, dem sei sein Buch mit dem Titel: „Ohne Körper mit Seele“ empfohlen.

Mag.a Martha Vogl

 

 

9.4.2018

Kulturvermittlung einmal anders!

  • 1
Die 5A wurde nach den Osterferien gleich im doppelten Sinne eingeladen: Der Landesverband Niederösterreich organisierte mit TeilnehmerInnen des Basis-Bildungskurses für Menschen auf der Flucht ein Sprachencafé, in welchem neben kulinarischen Köstlichkeiten auch Informationen über die Herkunftsländer und vor allem –sprachen angeboten wurden.

Im Festsaal des Landesverbandes teilten sich die SchülerInnen in mehrere Gruppen auf, um von Sajed, Rias, Tamir, Susanna und vielen anderen etwas über ihre jeweilige Heimat und ihre Flucht nach Österreich zu erfahren. Nicht nur bewegende Schicksale beeindruckten die SchülerInnen, sondern auch die ausgezeichneten Deutschkenntnisse der TeilnehmerInnen! Denn einen kleinen, einfachen Dialog in Farsi, Arabisch, Dari oder Armenisch zu führen, war gar nicht so einfach…

Abgerundet wurde die Begegnung durch Kostproben aus den verschiedenen Ländern – ein in vielerlei Hinsicht augenöffnender Vormittag, den sowohl SchülerInnen als auch die Begleitlehrer sehr weiterempfehlen.

 

 

9.4.2018

  • 1
Ostern 2018: 3A

Die 3A feierte mit Schoko-Ostereier aus Frankreich den Schulanfang nach den Osterferien. Im inneren Hof war die Stimmung sehr gut.

Nach der Verkostung spielten die Schülerinnen: Un, deux, trois, Soleil, was: Donner, Wetter, Blitz entspricht!

Ein gelungener Start im 2. Semester!

Mag. Marie-Laure Straka

 

 

6.4.2018

  • Salzburg
Unser Projekt: Entdecke eine Landeshauptstadt

Mit diesem Auftrag fuhren die Mädchen und Burschen der dritten Klassen von 4. bis 6. April nach Graz beziehungsweise Salzburg.

Begleitet von ihren Klassenvorständen, besuchten sie Sehenswürdigkeiten und meisterten auch so manche sportliche Herausforderung. Das gemeinsame Übernachten in einem JUFA-Haus rundete die Projekttage als Gemeinschaftserlebnis ab.

 

 

6.4.2018

  • 1
Landesmeisterschaft - Floorball 2018

Am 5.4.2018 und 6.4.2018 nahmen einige Schüler aus unserer Unterstufe (Wutzl V., Harreither T., Knapp M., Zellinger L. und Riha F.) und Oberstufe (Rinderhofer P., Becker B., Prosseger T., Weinelt P., Triethaler D., und Tomic N.) unter Betreuung vom Mag. Tomas Chalupa bei den Floorball-Landesmeisterschaften in Perchtoldsdorf teil.

Beide Mannschaften waren sehr erfolgreich und haben jeweils den 3. Platz geholt!

Ergebnisse Unterstufe

Ergebnisse Oberstufe

Wir gratulieren herzlich!

Mag. Tomas Chalupa

 

 

6.4.2018

  • 1
Sprachmania 2018

„Wo immer du auch wohnst, welche Sprache du auch sprichst;
Wenn wir uns begegnen, dann lern ich sie für dich….“ (Bodo Wartke)

Die Liebe zur Sprache, vor allem zu vielen Sprachen, stand wieder im Mittelpunkt der diesjährigen Sprachmania, dem Bundes-Fremdsprachenwettbewerb, in Wien. Neben Englisch, Italienisch und Spanisch standen für das BG/BRG Tulln heuer besonders Russisch und Französisch im Fokus – kämpften hier doch die Landessieger Judith Deimel und Lennart Kramer um den Sieg. Beide konnten Tulln würdig vertreten und holten in einem knappen Finale den guten 4. Platz. Neben einem Geldpreis konnte sich vor allem Judith Deimel über einen Aufenthalt in Russland an einer Uni ihrer Wahl freuen! Stolz waren vor allem ihre Sprachenlehrer Mag. Straka und Mag. Poyntner, die vor Ort mitfieberten und viele positive Eindrücke zurück nach Niederösterreich bringen.

 

Die Sprachmania war, aus Sicht eines Teilnehmers, ein unvergessliches Erlebnis. Das Kennenlernen anderer Fremdsprachenbegeisterter war mitunter das Highlight! Trotz der Wettbewerbsspannung/-stimmung gab es freundliche Gespräche zwischen den Kandidaten. Ich kann mir durchaus vorstellen, nächstes Jahr erneut für meine Schule anzutreten.

Lennart KRAMER, NÖ Französisch-Champion 2018, 7A

 

Nachdem wir aufgeregt das Gebäude des WIFIS in Wien betreten haben, trafen wir auf viele angespannte Kandidaten aus den Fremdsprachen. Als wir in den Saal reintreten durften, fieberten wir nervös mit Lennart mit. Obwohl unser Champion nicht gewonnen hat, schauten wir uns die amüsanten Sketches und den Switch-Wettbewerb der Finalisten an.

Es war für uns alle eine interessante Erfahrung!

Carina, Jaqueline, Anna, Sonja, 7A

 

 

Unterkategorien

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2017/18

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2016/17

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2015/16

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2014/15

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2013/14

Aktivitäten aus dem Schuljahr 2012/13

Go to top